So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 32902
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Dr. Gehring, Ich hätte gerne mal eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Frau Dr. Gehring,Ich hätte gerne mal eine Zweitmeinung bzw Beurteilung zum Thema Gallensteine, Größe ehe kleinere 2 Stück, s. Bild.Ich hatte am Freitag erstmalig Probleme wohl mit der Galle. Von jetzt auf gleich Schmerzen im Oberbauch, quer rüber, die dann nach 1 Stunde fast weg waren. Nachts sind diese dann etwas wieder gekommen, aber nicht rechts sondern mittig. Ich bin nach dem Vorfall in eine Notfallpraxis gefahren. Der Arzt hatte dann auf Gastritis getippt. Er hatte nur den Bauch abgehört. Am nächsten Tage hatte ich lehmfarbigen Stuhl, so dass ich wieder zur Notfallpraxis gefahren bin. Der dann dort anwesende Arz hatte einen Ultraschall durchgeführt und Gallensteine entdeckt und meinte, dass vielleicht ein Stein abgegangen ist.Am Montag bin ich dann zu meinem Hausarzt gegangen, der 1 Tag danach in den Urlaub gegangen ist. Er hatte die Blutwerte abgenommen. Der CRP Wert ist normal, Bilir. 1,1, und dann kommt es GPT (ALAT) 659 statt 50 Obergrenze und Y-GT 715 statt Obergrenze 60. GOT ist 194. Ich hatte vor 6 Wochen eine Blutabnahme und da waren alle Werte top.Folgende Fragen:1. Kann es wirklich sein, dass durch diese Galenvorfall, die Werte so hochschießen ? Wie lange dauert es bis sich die wieder Richtung normal bewegen2. Mein Arzt meinte, dass man die Gallenblase dann vielleicht rausnehmen sollte. Ich bin mit chirurgischen Eingriffen etwas vorsichtig und möchte diese vermeiden. Ich habe gelesen, dass man die Steine auflösen kann mit Medikamenten oder Zertrümmern. Ich frage mich, warum man so etwas nicht erst einmal probiert. Sollte die Wiederkommen oder es funktioniert nicht, kann man diese doch immer noch rausnehmen. Und macht es nicht Sinn erst einmal zu sehen, ob dies wiederkommt. Bisher hatte ich nie Beschwerden und seit 2 Monaten Artichoken und Curcuma Präparate genommen. Vielleicht haben die die Galle auch befeuert ?Ihr Sichtweise würde mich interessieren. Ultraschall Bild habe ich hochgeladen.Vielen Dank ***** ***** Grüße,Guido

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, muss aber erstmal Sprechstunde machen..

So, da bin ich.

Es kann sein, dass die Werte dadurch so hoch gehen, aber UNBEDINGT würde ich noch die Hepatitis- Antikörper bestimmen lassen, weil der Bilirubinwert so gut ist. WEennm Gallensteine Schuld waren, müsste der Wert schnell wieder abfallen, darum würde ich zügig erneut kontrollieren.

Man kann Gallensteine auflösen, wenn sie klein sind, aber das dauert ewig und es bilden sich immer wieder neue, wenn man die Blase nicht rausnimmt. Steine, die 1 cm oder größer sind, kriegt man eh nicht aufgelöst.

Das Bild ist leider nicht hochgeladen.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich lasse dann noch die Hepatitis Antikörper testen. Bin eigentlich gegen Hepatitits geimpft, aber ist wahrscheinlich unerheblich. Nun Bild anbei.

Gern geschehen. Sie sind gegen B geimpft, aber nicht gegen C und vielleicht nicht gegen A, und es gibt auch nicht infektiöse Hepatitiden.