So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 32917
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Morgen, mein Leiden fängt schon vor 2 Wochen das erste

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, mein Leiden fängt schon vor 2 Wochen das erste mal an, ich wurde mitten in der Nacht wach wegen Hetzreden und weiblich das Gefühl hatte zuwenig Luft zu bekommen. Mein Mann holte mir darauf hin etwas zu trinken und beruhigte mich wieder so gut es ging bis ich vor Erschöpfung wieder einschlief. Vor zwei Tagen Dan als ich am Nachmittag ein kleines nickerchen gemacht habe wieder...ich wurde wach und plötzlich das Gefühl die Luft die ich atme kommt nicht bis zur Lunge runter dazu heftiges Herzenseinfalt und darauf bekam ich richtig Panik das ich gleich umkippe und alles vorbei ist. Mein Mann holte die Rettung....diese war schnell da und konnten mich auch wieder etwas beruhigen, sie machten ein kurzes ekg und haben meinen Blutdruck gemessen der viel zu niedrig war so bei 90 zu 60 und meine Herzfrequenzzähler die bei gut 100 lag. Sie nahmen mich mit ins Krankenhaus um alles genauer untersuchen zu lassen da ich such in der 27 Woche schwanger bin. Im Krankenhaus wurde nach Untersuchungen festgestellt das meinem Kind im Bauch nichts fehlt und meinten das das kleine wahrscheinlich diese große Vene im Bauch zeitweise abdrückt...ich wurde entlassen und nachhause geschickt.
Gestern Dan wieder ein Anflug der gleichen Symptome Gefühl das die Luft nicht ganz zur lunge kommt und Herzklopfen, ich veruchte mich selbst so gut wie möglich wieder zu beruhigen, ich hatte zwar keine Panik mehr aber trotzdem zehrt das alles jetzt schon sehr an mir. Jetzt frage ich mich warum eigentlich die Lunge im Krankenhaus nicht untersucht wurde oder das Herz!? Kann es den mit meiner Lunge oder mit dem Herz zusammenhängen? Uns sollte ich vielleicht noch einmal ins Krankenhaus dies abklären lassen? Den jetzt gerade ist es nicht sehr schlimm, aber ich merke das ich sehr angespannt bin und so sehr auf meinen Atem achte das ich schon gar nix mehr machen möchte vor lauter Angst das die Symptome wieder kommen. Lg daniela

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Das Krankenhaus ist nicht für die Abklärung nicht gefährlicher Symptome da, es dient allein der Therapie (und der dafür nötigen Diagnostik). Auch außerhalb von Coronazeiten ist man da schon am Rande seiner Kapazität.

Der Facharzt fürs Ungeklärte ist der Facharzt für Allgemeinmedizin, der meist auch eine Zusatzausbildung in Psychosomatik hat. Mit dem sollten Sie sich, falls es wirklich wieder intensiv wird, zusammensetzen und die weitere ambulante Diagnostik und Therapie planen. In der Zwischenzeit nutzen Sie das Wochenende bitte für allerlei Entspannendes.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Was heißt das jetzt? Soll ich mich noch mal untersuchen lassen oder soll ich mit der ständigen Angst leben? Oder was kann ich trotzdem tun?

Sie sollen eine Termin beim Hausarzt machen, der Sie untersucht, ein EKG macht,evtl noch zu Fachärzten weiter verweist, falls noch Spezialuntersuchungen nötig sind, und Ihnen dann den Therapievorschlag macht. Manchmal nimmt schon ein fahcliches Gespräch die Angst!

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.