So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 3470
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Darf die Pharmaindustrie neue experimentelle Wirkstoffe den

Diese Antwort wurde bewertet:

Darf die Pharmaindustrie neue experimentelle Wirkstoffe den Ärzten vorstellen und sie dann auch verschreiben?

Versehen, Ich gebe die Frage wieder frei.

Guten Abend,

ich bin Dr. Schürmann und freue mich für Sie da sein zu dürfen.

Wenn Sie unter experimentellen Wirkdstoffen, solche verstehen, die sich noch im Zulassungsverfahren befinden, so lautet die Antwort nein. Es gibt seltene Ausnahmen hiervon, wenn z.B. in therapeutisch verzweifelter Situation keine zugelassenen Medikamente verfügbar sind. Diese können dann im Rahmen sogenannter Therapieversuche, die eigentlich noch Studien sind mit dem Einverständnis der Patienten gegeben werden.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Zulassungsverfahren sind für mich eher nicht wichtig, weil in dieser Gruppe von Pharmazeutika sich nichts Neues oder nur wenig Neues entwickeln wird.Es ist keine verzweifelte Situation in denen neue Wirkstoffe gefunden werden sollen, sondern eine Frage, wenn man umstellen will von chemischen auf zum Beispiel homöopathischen Wirkstoffen. Wie wirken homöopathische Wirkstoffe anders als andere Wirkstoffe?

Danke für Ihre Rückmeldung.

Dies ist nun eine gänzlich andere Fragestellung geworden.

Den chemischen Wirdstoffen/Medikamenten liegt eine chemische Reaktion oder eine Bindung mit Rezeptoren vor. Der homöopathischen Therapie liegt die von Samuel Hahnemann entwickelte Theorie zugrunde, dass Gleiches mit Gleichem therapiert werden soll, wobei die Wirksamkeit umso stärker wird ,je mehr die Ursprungssubstanz verdünnt wird. Mehr eine Philosophie als eine Wissenschaft. Dennoch sind Effekte dieser Therapie beschrieben worden, aber nie in kontrollierten Studien überprüft worden.Dies hat methodische Gründe.

Wenn ich Ihre Frage hiermit beantworten konnte bitte ich höflichst um eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Sternen) meiner Antwort. Zusätzliche Kosten entstehen nicht für Sie unser Dialog geht weiter. Andernfalls fragen Sie einfach weiter, bis Ihre Frage beantwortet wurde.

Dr.Schürmann, Dr.med.
Zufriedene Kunden: 3470
Erfahrung: Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
Dr.Schürmann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sie meinen eine erhöhte Dopaminaussschüttung soll mit homöopathischen Mitteln mit noch mehr produziertem Dopamin reagieren?

Sorry, ich habe Ihre Nachfrage nicht so recht verstanden. Vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wird bei der Dopaminhypothese die homöopathische Arznei auch auf das Dopamin im Gehirn angewendet?

Vielen Dank.

Der Effekt homöopathischer Medikamente auf den Dopamingehalt verschiedener Hirnanteile (Synapsen...) ist derzeit spekulativ. Man muss daher zum jetzigen Zeitpunkt sagen, dass es sinnlos ist eine manifeste Schizophrenie mit Homöopathie behandeln zu wollen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und das ist nicht wahr. Die Schizophrenie ist spekulativ.

Hm, ich weiss jetzt nicht so recht worauf Sie hinaus wollen.