So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 3195
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Hallo, ich hätte gerne eine Befundbewertung meiner Magen /

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich hätte gerne eine Befundbewertung meiner Magen / Darmspiegelung (siehe Anlage).Ist dies ein schlechter Befund?Wie kann die Gastritis und die Proktitis zusammenhängen?Könnte es sich hierbei evtl. um eine CED handeln? (Culitis Ulcerosa oder Morbus Chron?)Wodurch kann eine diskrete Proktitis verursacht werden?Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!(w, 33 Jahre)

Guten Abend,

Die Gastritis ist insbesondere , wenn sie - wie bei Ihnen - nur in der Gewebeprobe erkennbar, aber mit dem Endoskop direkt nicht sichtbar war eine sehr häufiger Nebenbefund, der nicht mit der Prokitis zusammenhängt. Die Proktitis (Entzündung des aller untersten Abschnitt des Dickdarms, kurz vor dem Ausgang), wird immer wieder im Zusammenhang mit einer Colitis ulzerosa gesehen, wobei hier in der Gewebeprobe Kryptenabzesse und Störungen in der Gewebearchitektur nachweisbar sein müssten. Ohne diesen feingeweweblichen Befund ist eine Colitits ulzerosa auszuschliessen .Für einen M. Crohn ist die Lokalisation vollkommen untypisch, womit diese mögliche Diagnose auch entfällt.

Ursachen einer diskreten Proktitis können bakterielle Entzündungen oder Reizzustände unklarer Ursache sein. Also harmlos und von alleine rückbildungsfähig.

Es ist ausserdem der oberste Teil des Magens durch eine kleine Zwerchfelllücke nach oben gerutscht, wobei der Verschlussmechanismus am Übergang von Speiseröhre zum Magen intakt ist. Säurerückflussbeschwerden sind derzeit nicht zu befürchten.

Vorbehaltlich unauffälliger feingewerblicher Untersuchung ein insgesamt vollkommen unbedenklicher Befund.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

 

Dr.Schürmann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Guten Abend,
ich verstehe ehrlich gesagt Ihre Antwort nicht ganz. Ich hatte heute erst die Spiegelungen und noch keine Ergebnisse aus der Laboruntersuchung (diese bekomme ich erst in einer Woche). Dieser Befund wurde mir von meiner Ärztin heute mitgegeben, aber die Laboruntersuchung steht ja noch aus. Somit wurden ja die Gewebeproben noch nicht ausgewertet und somit kann man auch keine CU ausschließen (da ich ja noch nicht weiss, ob in der Gewebeprobe Kryptenabzesse und Störungen in der Gewebearchitektur nachweisbar sind) oder sehe ich das falsch?

Gibt es einen Unterschied zwischen einer diskreten Proktitis und einer Proktitis? Egal wie oft ich nachlese, es steht eigentlich überall immer, dass eine Proktitis das Anfangsstadium einer CED sein kann, durch sexuell übertragbare Krankheiten ausgelöst werden kann (bei mir auszuschließen) oder durch allergische Reaktionen ausgelöst werden kann. Dies trifft bei mir aber alles nicht zu...
Viele liebe Grüße

Sie haben das vollkommen richtig verstanden: ohne vorliegendes Ergebnis der feingeweblichen Untersuchung der Proben aus dem Enddarm lässt sich eine Colitis ulzerosa nicht ausschliessen.

Eine diskrete Proktitis bedeutet , dass eine nur sehr leichte Form einer Entzündung im Enddarm vorliegt. Dies macht einen Reizzustand ohne spezielle Ursache wahrscheinlicher.

Aber wie Sie sagten: Ein Anfangsstadium einer CU ist grundsätzlich möglich und kann erst nach Vorliegen der Untersuchungsergebnisses der Gewebeproben ausgeschlossen oder bestätigt werden.

Das muss man also abwarten.

Bei einer nur diskreten Proktitis wird man eher nicht mit Sulfasalazin Zäpfchen behandeln sondern eine proktoskopische Kontrolluntersuchung in 1 bis 2 Monaten vornehmen . Dies hängt nicht zuletzt auch von eventuellen Beschwerden ab.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Kann man Morbus Chron jetzt schon komplett ausschließen, auch wenn der Magen (Gastritis) beteiligt ist? Oder muss man hierfür auch die Laborergebnisse abwarten?

Einen M.Crohn würde ich durch die Lokalisation (Enddarm) ausschliessen.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich habe nun den endgültigen Labor Befund erhalten : Das Labor hat das Bakterium Helicobacter pylori gefunden. Dies soll jetzt mit Zacpac behandelt werden.
Es wurden keine Nachweise für eine Colitis oder M. C. bezüglich der Proktitis gefunden. Kann ich mir dann sicher sein, dass es sich wirklich nicht um eine Colitis handelt? Kann die Proktitis mit diesem Bakterium in Verbindung stehen? Ich habe immer noch totale Bauchkrämpfe und auch Schleim im Stuhlgang.

Der Helicobacterbefall kann eine Ursache der Gastritis sein. Für die Proktitis ist er in keinem Fall verantwortlich. Eine Colitis ulzerosa und ein MC können ausgeschlossen werden.

Bitte fragen Sie Ihren Arzt, ob man nach einer sogenannten eosinophilen Colitis gesehen hat. Da würde der Schleimabgang gut passen.

 

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Der Helicobacterbefall wurde auch in der Magenschleimhaut festgestellt, dagegen soll ich nun Antibiotika nehmen.
Kann eine Gastritis, die schon so lange besteht auch Bauchkrämpfe verursachen?
Was genau ist eine eosinophile Colitis? Hätte man das nicht im Labor festgestellt?
Können die Schleimabgänge nicht von der leichten Proktitis kommen?
Sie bekommen jetzt auf jeden Fall Trinkgeld von mir, weil Sie die Fragen immer so gut und schnell beantworten. Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es wurden ja Stufenbiopsien gemacht, somit müsste das Labor doch wenn dann auch Hinweise auf eosinophilen Colitis gefunden haben, falls ich diese hätte?

Korrekt, in der Regel schaut der Pathologe routinemässig nach einer eosinophilen Colitis. Das hätte also auffallen müssen.