So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 3035
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich bin seit jetzt sechs Wochen geplagt mit Übelkeit und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin seit jetzt sechs Wochen geplagt mit Übelkeit und Erbrechen, kein Durchfall und kein Fieber. Seit drei Wochen kommen immer stärkere diffuse Bauchschmerzen im gesamten Bauchraum dazu. Bei einer Magenspiegelung kam nichts heraus, im großen Blutbild und im Ultraschall konnte leider auch keine Ursache gefunden werden. Was könnte ich jetzt noch weiterhin tun, und welche Schmerzmittel könnte ich gegen die Bauchschmerzen einnehmen außer Novalgin, Paracetamol und Ibuprofen?

Guten Abend,

auch wenn man in der Magenspiegelung nichts gesehen hat, halte ich eine Magenschleimhautentzündung für die wahrscheinliche Ursache Ihrer Beschwerden. Diese Entzündung kann auch bei unauffällig aussehender Schleimhaut bei der Magenspiegelung vorliegen.

Sinnvoll wäre eine Behandlung mit einem starken Säureblocker (omeprazol oder Pantoprazol 1x 40 mg tgl.).

Ich gehe davon aus , dass eine Schwangerschaft bereit ausgeschlossen wurde.

Weiterhin wären noch Medikamentennebenwirkungen zu bedenken. Haben Sie vor 6 Wochen mit einem neuen Medikament angefangen? Haben Sie den Blinddarm noch?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Der Blinddarm wurde 2014 entfernt, ich nehme zurzeit keine Medikamente dauerhaft ein (außer Vomex gegen die Übelkeit und Tilidin gegen meine Neuralgieschmerzen im Gesicht und im Kopf). Pantoprazol hab ich vor vier Wochen bereits für zwei Wochen eingenommen, darunter und danach gab es leider keine Besserung.

Danke für Ihre Rückmeldung!

Stand die Einnahme von Tilidin am Anfang Ihrer Beschwerden?

wurde eine Schwangerschaft ausgeschlossen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich hab vor sechs Monaten plötzliche sehr starke Schmerzen bekommen, seitdem nehm ich es bei Bedarf. Meisten 20 Tropfen alle 3-4 Tage, manchmal brauche ich es mehrere Wochen nicht. Meine Beschwerden sind dagegen erst seit 6 Wochen.
Im Rahmen der Untersuchungen hatte ich auch eine Urinprobe abgegeben, die war unauffällig und eine Schwangerschaft auch negativ

Vielen Dank.

Nachdem der Therapieversuch mit Pantoprazol fehlgeschlagen ist, halte ich nunmehr eine Tilidinnebenwirkung für wahrscheinlich. Dies gilt auch dann, wemn Sie das Medikament schon vor Beginn der Beschwerden eingenommen hatten. Nebenwirkungen können auch später auftreten. Versuchen Sie statt Tilidin ein anderes Schmerzmittel zu nehmen.

Noch eins: Wenn Übelkeit und Erbrechen zusammen mit Kopfschmerzen auftreten sollten, müsste auch an eine zugrundeliegende Migräne gedacht werden.

Wenn Sie zu meiner Antwort noch Rückfragen haben, dann dürfen Sie die hier gern kostenlos stellen. Andernfalls bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung. Freundlichst Ihr Dr.Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.