So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulla Elfrath.
Ulla Elfrath
Ulla Elfrath,
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 91
Erfahrung:  Betriebsmedizinerin at Klinikum Gifhorn
106161502
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Ulla Elfrath ist jetzt online.

Hallo, ich habe hin und wieder ein ziehen in den Leisten

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe hin und wieder ein ziehen in den Leisten beidseits. Mal stärker, mal weniger, mal garnicht. Re meist mehr als li. Hauptsächlich in Ruhe. Ich habe viel Stress
Ich habe Angst das es eine Tumorerkrankungen ist.

Sehr geehrt Ratsuchende, vielen Dank für Ihre Anfrage. Immer wieder auftretende Leistenbeschwerden können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Häufig ist eine Reizung der Leistenbänder durch Überlastung bei falscher Haltung oder diskreter Fehlstellung der Hüften oder Beinlängen-Differenz die Ursache, hier könnte ein Ausgleich durch speziell für Sie angefertigte Einlagen Abhilfe schaffen. Diese können durch den Hausarzt bei Bedarf rezeptiert werden. Wenn die Beschwerden von den Seiten her wechseln, ist eine wiederkehrende Reizung des Blinddarms (oft durch Stress hervor gerufen) eher unwahrscheinlich, sollte aber auch sicherheitshalber vom Hausarzt per Ultraschall/ Blutuntersuchung abgeklärt werden. Auch die Eierstöcke sollten per Ultraschall einmal kontrolliert werden, im Zuge des Eisprungs können sich kleine (gutartige)Zysten bilden, die ebenfalls wechselseitig Beschwerden hervor rufen können. Natürlich sollte sicherheitshalber auch einmal ein Stuhltest auf Blut und ggf eine Urinuntersuchung durchgeführt werden, um routinemäßig eine bösartige Erkrankung des Darm auszuschließen, das gehört aber auch zur "normalen" Krebsvorsorge". Wenn die Beschwerden von der Lokalisation her wechseln, ist eine zugrunde liegende Tumorerkrankung nicht zwingend wahrscheinlich, eher kommen, wie eben ausgeführt, viele andere Ursachen in Frage .

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen.

Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um positive Bewertung(3-5 Sterne, ganz oben auf dieser Seite), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort

Vielen Dank und beste Grüße, Dr. Elfrath

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen.

Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um positive Bewertung(3-5 Sterne, ganz oben auf dieser Seite), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort

Vielen Dank und beste Grüße, Dr. Elfrath

Ulla Elfrath und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.