So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 30524
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin männlich, 59J, bei normaler Statur. Bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich bin männlich, 59J, bei normaler Statur.
Bei meinem letzten checkup waren alle Werte im großen Blutbild i.O., ausser die Eisenwerte. Diese lagen bei Eisen mit 250 und Ferritin mit 509 erstmals doch deutlich über den Referenzwerten.
Die nächste Überprüfung ist in 3 Monaten. Daher mache ich mir aktuell Gedanken zum Thema Eisenspeicherkrankheit.
Oder kann es evtl. sein das ein exzesiver Fleischkonsum, ich habe die 14 Tage vor der Blutabnahme dummerweise eine feine Steakdiät gemacht, die Werte kurzfristig verändert hat?MfG, Gerd

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute. Da müssten Sie wirklich reichlich Fleisch gegessen haben, dann ist es denkbar, und natürlich tritt eine Eisenspeicherkrankheit nicht erst mit 59 Jahren auf.

 

Nehmen Sie noch Nahrungsergänzungsmittel? Da ist oft viel Eisen drin, wie auch in Frühstücksflocken.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ja, während der "Diät" gerne Mittags Haferflocken und seit dem letzten Blutbild (alles i.O.) vor 2 Jahren auch Rote Beete Kapseln bei einer Dosierung von 5mg Eisen/Tag.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ebenso Magnesium, Vitamin D, Fischöl

Übertreiben Sie es nicht, auch Vitamin D kann man übrigens überdosieren, und warten dann in Ruhe die Kontrolle ab.

 

Alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Dankesehr, habe ich es richtig verstanden das bei einer Hämchromatose, die Eisenwerte schon in jüngeren Jahren hätten auffällig sein müssen? Bin kein Blutspender.

Ja, denn das ist ein angeborene Störung.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.