So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 30326
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe seit geraumer Zeit das Gefühl der "verlangsamten

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe seit geraumer Zeit das Gefühl der "verlangsamten Verdauung und Appetitlosigkeit"
Magen- und Dickdarmspiegelung waren unauffällig.
Verstopfung im eigentlichen Sinn habe ich nicht. Eher unregelmässig. Hin und wieder ein Völlegefühl. Keine Schmerzen und unauffällige Abdomensonographie. Unauffällige Blutwerte.
Empfiehlt sich da eine Dünndarmuntersuchung bzw. wie würden sich dort pathologische Veränderungen bemerkbar machen?
Herzlichen Dank.
Beste Grüße

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Eine Dünndarmuntersuchung macht man zur Aufdeckung einer Blutungsquelle, aber wahrscheinlich hat man kein Blut im Stuhl gefunden. Die Wahrscheinlichkeit, dass allein im Dünndarm eine Entzündung ist, geht gegen null. Ich würde nur dann dort weiter suchen, wenn der Calprotectinwert im Stuhl (der bei Entzündungen steigt) erhöht ist.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sehr geehrte Fr. Dr. Gehring,
Sie hatten mich kürzlich auch hinsichtlich einer Schwäche und Kraftlosigkeit beraten. Sie hatten mir empfohlen den Vit. D und B Spiegel messen zu lassen. Komischerweise erscheint mir der Vit. D Spiegel recht niedrig und der Kalziumspiegel recht hoch. Wobei doch dann auch der Kalziumspiegel niedriger sein müsste. Ich war jetzt im Sommer recht häufig in der Sonne und bin auch sonst recht gebräunt. Wie kann es so zu einem niedrigen Vit. D Spiegel kommen?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Meine Befürchtung ist das da bislang unentdeckter maligner Prozess im Gange ist. Wie beurteilen Sie dies angesichts der beigefügten aktuellen Werte in der Gesamtschau?

Da das eine komplett neue Frage ist, nur kurz: Wenn Vitamin D niedrig ist, wird weniger Kalzium in den Knochen eingebaut, so kann der Spiegel steigen. Aber natürlich wirken auf diesen Stoffwechsel noch ganz andere Faktoren ein. Wenn Sie diese neue Frage weiter erörtern möchten, nehmen Sie bitte mein Angebot an, nur Verständnisnachfragen sind kostenlos.... Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich habe das Angebot akzeptiert
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Anbei nochmals die gesammelten Blutwerte
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Vielen Dank!

Danke! Der Vitamin D Spiegel ist sogar recht hoch, dafür suche ich Kalzium vergebens. Wie ist der Wert?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich hatte 2 Datein übermittelt. Die Einheit bei Vit. D sind nmol/L . Anbei nochmal die weiteren Werte.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sollte evtl. sprachlich was nicht zu verstehen sein. Sagen Sie Bescheid. Željezo heisst Eisen.

Sie haben mein Angebot akzeptiert, darum lassen Sie bitte Ihre neuen Nachfragen schließen und sich das Geld erstatten!

Jetzt habe ich Kalzium gefunden. Das ist hochnormal, also bedeutungslos, schwankt ja auch je nachdem, was man zu sich nimmt.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Wie beurteilen Sie in der Gesamtschau. Die Symptomatik der Appetitlosigkeit, Kraftlosigkeit und Schwäche aufgrund der vorliegenden Werte hinsichtlich einer fortschreitenden malignen Erkrankung?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sowie die weiteren Blutwerte. Herzlichen Dank!

Ich sehe hier überhaupt keine Verbindung, das Vitamin D ist gut, Calcium noch im Rahmen, ansonsten keinerlei Abweichungen. Echte Beschwerden haben Sie nicht, eher Befindlichkeitsstörungen, die auch psychische Ursachen haben könnten.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich dachte weil im Rahmen von 25-75 nmol/l bei Vit. D von einer Insuffizienz ausgegangen wird und mein Wert bei 64,2 liegt.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Was würden Sie tun?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ist der Morgencortisolwert soweit auch in Ordnung?

Die Werte werden ständig nach unten angepasst, es gibt ernst zu nehmende Fachleute, die schreiben, dass alles über 15 nmol/l völlig ok wäre! Wäre sonst ja auch so, dass faktisch jeder, der nicht substituiert, einen D- Mangel hätte!

Ich würde mal mein Leben durchforsten,ob man das stressfreier gestalten kann, und sonst nichts tum. Der Kortisolwert ist nicht verwertbar, da bräuchte man ein Tagesprofil oder die 24- Stunden- Ausscheidung im Urin.

Noch einmal alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Der Nachmittagswert lag neulich um 16 Uhr bei 320 nmol/l.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Dankeschön.

Nur, wenn die Tagesrhythmik aufgehoben ist, ist das ein pathologisches Zeichen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Gut. Zusammengefasst: organisch bzw. aufgrund der Blutwerte gibt es keinen Grund für den Leistungsabfall bzw. Schwächegefühl? Und dahingehend nichts weiter zu veranlassen?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Und wenn dahinter eine Krebserkrankung stehen würde? Würde sie sich bei irgendeinem der Parameter im Blut aufgrund der bestehenden Symptomatik schon bemerkbar machen?

1.) Ja.

2.) Nein, nicht unbedingt, Krebs sieht man zu allerletzt im Blut (außer Blutkrebs).

Damit sollten wir das nun abschließen!