So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulla Elfrath.
Ulla Elfrath
Ulla Elfrath,
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 91
Erfahrung:  Betriebsmedizinerin at Klinikum Gifhorn
106161502
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Ulla Elfrath ist jetzt online.

Guten Tag, ich leide seit Jahren daran dass ich mein Herz

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich leide seit Jahren daran dass ich mein Herz nach dem Essen stark klopfen spüre scheinbar unabhängig von Menge und Speise, das ganze wird im Liegen sehr viel schlimmer. Desweiteren begleiten mich im Alltag allgemeine Verdauungsprobleme, Müdigkeit und mangelnde Konzentration.
Einen Ärztemarathon(Atemtests, MRT, Röntgen, Magen Darm Spiegelung 3 mal) habe ich schon hinter mir aber bisher kam nur ein Zwerchfellbruch und eine Fructose/Laktose Intoleranz dabei heraus. Eine Ernährungsumstellung brachte für mich leider keinen Erfolg. Was könnte ich noch probieren bzw an wen kann ich mich wenden?! meine Ärzte halten mich schon für einen Hypochonder bzw. Psychosomatischen Fall... Danke ***** ***** freundlichem Gruß

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Symptomatik, die Sie beschreiben, klingt , wenn Offensichtlich die Ursachen im MAgen- Darm- Bereich ausgeschlossen sind, wie ein Reiz des vegetativen Nervensystems (Vagusreiz) auf das Essen. Generell muss der Körper ja nach der Nahrungsaufnahme vermehrt Blut in den Verdauungstrakt leiten, um die verzehrten Nährstoffe aufnehmen und im Organismus verteilen zu können. Das hat natürlich zu Folge, dass andere Bereiche des Körpers in dieser Zeit etwas weniger durchblutet werden. Um einem Blutdruckabfall bei diesem Vorgang entgegen zu wirken, werden die Blutgefäße nach dem Essen "automatisch" eng gestellt. Bei einigen Menschen (vor allem auch bei solchen mit niedrigem Blutdruck) funktioniert dieser Mechanismus nur unzureichend, das Herz wird bei ihnen gezwungen, reflektorisch schneller zu schlagen, um den Blutdruck im Normbereich aufrecht zu erhalten. Hier sollten Sie den Hausarzt um eine Überweisung zum Kardiologen zur Abklärung bitten.

Des weiteren sollten Sie den Hausarzt bitten, Ihre Schilddrüse zu überprüfen, liegt dort nämlich eine Überfunktion vor, kann das auch zu schnellerem Herzschlag nach dem Essen führen.

Ein weiterer Grund könnte das sog. Roemheld- Syndrom sein, hierbei wird ein schnellerer und eventl auch unregelmäßiger Herzschlag ausgelöst durch eine vermehrte Gasbildung im Verdauungstrakt nach dem Essen. Diese Gase drücken von unten auf das Zwerchfell ( das bei Ihnen durch den Zwerchfellbruch ja auch "angeschlagen" ist)und auf das Herz, das durch diesen Druck bei manchen Menschen schneller schlagen muss.

Auch eine vermehrte Insulinausschüttung nach dem Essen kann zu Herzrasen führen, hier kann ein Bluttest beim Hausarzt Klarheit bringen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen.

Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um positive Bewertung(3-5 Sterne, ganz oben auf dieser Seite), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort

Vielen Dank ***** ***** Grüße, Dr. Elfrath

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Erstmal Danke für ihre Antwort. Ich habe eine Frage, könnte es auch evtl sein weil ich das gelesen habe dass durch den Zwerchfellbruch eine Art Hohlraum oberhalb des Zwerchfells entsanden ist und das Herz quasi direkt dahinter liegt und dass dadurch dann die Enge und das Herzklopfen zustande kommt wenn Essen den Magen betritt?!

Ja, das kann durchaus auch sein, das ist ja quasi der gleiche Ablauf wie beim oben genannten Roemheld- Syndrom. Natürlich würde hier eine operative Korrektur des Zwerchfellbruches die Symptomatik wahrscheinlich beheben. Die anderen genannten Ursachen sollten Sie sicherheitshalber trotzdem ausschließen lassen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen.

Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um positive Bewertung(3-5 Sterne, ganz oben auf dieser Seite), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort

Vielen Dank ***** ***** Grüße, Dr. Elfrath

Ulla Elfrath und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.