So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 291
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Doktor Franz Und dies War bei mir der

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Doktor FranzUnd dies War bei mir der Auslöser allen Übels. Vor ca 1 Jahr hatte ich eine schlimme Phase mit Einen andauernden Globusgefühl im Hals, und ich bekam deshalb immer Panikataken.Dann ging ich schlafen, und kurz nach dem Einschlafen wachte ich auf, musste ein oder zwei mal heftig Atmen, und bekam eine Panikataken. Ich schlief dann wenig später nochmals ein, und wieder wachte ich auf mit dem Gefühl nicht geatmet zu haben, allerdings ohne ATEMNOT, und wieder eine Panikataken.Dann habe ich über ein Jahr dooferweise mein Atmen kontrolirrt, dies hört jetzt etliche langsam auf.Vor ca 2 Monaten durfte ich miterleben was da wirklich in dieser Einschlafphase passiert, weil in der Nacht bin ich nie aufgewacht.
Ich schlafe mit offenen Mund ein, und beginne dann mit meiner Zunge meinen Hals zu Versschließen damit ich durch die Nase Atmen kann, bekomme dann wenig Luft Durch meine Nase und wache dadurch auf, manchmal dadurch das ich tief durch den Mund einatme.Und obwohl ich extra den Mund beim einschlafen öffne, beginnt immer das selbe, ich mache nicht den Mund zu, sondern verschließe mit meiner Zunge oder meinen Rachenmuskeln meinen Hals und fange an durch die Nase zu Atmen....Meine Frage ist, warum tut dies mein Körper? Durch das Kraft Training habe ich einen Hals mit viel Spannung, wenn ich gerade am Rüc***** *****ege kann ich meinen Mund nicht zumachen, weil, meine Sehnen dies verhindern. Aber mein Körper schaltet immer beim schaten auf nasenatmung um.Und meine 2 Frage dazu, seit ca einen halben Jahr habe ich nur noch wenig Angst wegen meinen Atmen, und seit einen halben Jahr passiert dies NICHT mehr, verschwunden wie von Zauberhand.....War dies nur meine Psyche, und meine Angst mit meinen Atmen stimmt was nicht?
Schlafapnoe habe ich keine, mehrere Tests negativVielen Dank dafür das sie meinen schwachsinn lesen.....

Hallo und vielen Dank für Ihren Erklrägunsansatz.

Ich lerne Sie nun genauer kennen und bemerke, dass Ihre Psyche auf jeden Fall mit in der Problematik verankert ist. Das kann der Fall sein, dass kleines Veränderungen am Körper auch zu Panikattacken führen und sich die Beschwerde dementsprechend verstärkt.

Es gibt viele Dinge am Körper, die von alleine ablaufen ohne dass man sie kontrollieren muss. Wenn man allerdings einmal damit angefangen hat Körperfunktionen in sein Bewusstsein zu holen, ist es schwer, diese wieder zu verdrängen.

Offenkundig sind Apnoe-Phasen bei Ihnen ausgeschlossen, was schon mal sehr gut ist.

Das Problem mit der Zunge ist nicht ungewöhnlich. Ist mit Ihnen über eine Schiene gesprochen worden, um Ihren Unterkierfer samt Zunge nach vorne zu halten?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Herr Doktor da alles von selber verschwunden ist, und keine Schlafinzersuchung etwas ergeben hat, hat mir jeder Arzt gesagt die Problematik war psychisch, meine Frage ist einfach kann mir die Psyche solche streiche spielen? Bzw meine Angst?

Definitiv, die Psyche wird meines Erachtens in der modernen Medizin unterschätzt. Dabei gibt es Studien, die zeigen, dass eine gesunde Psyche extrem positive Wirkung auch auf unseren Körper und dessen Heilung hat.

Leider kann dieses Phänomen auch in negativer Form gesehen werden, dass die Psyche negative Auswirkungen auf unseren Körper hat.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Meine letzte Frage dazu Herr Doktor, da dies einfach so verschwunden ist, wie auch meine Angst weniger geworden ist und alle Schlafuntersuchung negativ war, war dies tatsächlich nur Ausdruck meiner Angst, mein Körper würde nicht Atmen wenn ich schlafe? Weil währe etwas körperliches, würde es nicht verschwinden je weniger Angst ich habe und währe bei einer Untersuchung festgestellt worden?

Genau so ist es. Auffällig ist hier der Zusammenhang Ihrer körperlichen Beschwerden mit den Angst.

Es gibt also 2 Gründe, warum Sie körperlich nichts ernsthaftes haben können:

1. weil die Beschwerden zusammen mit der Angst gegangen sind

2. weil die Untersuchungen nichts auffälliges gezeigt haben.

Alexander Franz und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank ***** *****