So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 28019
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Liebe Spezialistin/ lieber Spezialist, ich brauche dringend

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebe Spezialistin/ lieber Spezialist,
ich brauche dringend einen Rat zu meinem momentanen gesundheitlichen Zustand.
Ich bin 38 Jahre alt und Hausfrau + Mutter von 2 Kindern (5 und 9).
Anfang letzten Jahres hatte ich plötzlich eine Art Schwächeanfall. Mir war schwindelig, ich verspürte eine zittrige Schwäche, Hände und Füße waren kalt, ich fror, mir war übel und ich hatte (auch schon die Tage zuvor) sehr starke Blähungen. Dazu kam ein Angstgefühl, da ich so eine Situation nicht kannte. Mein Puls raste und ich wollte nicht alleine sein. Auch ein Ziehen /Drücken im linken Brustbereich kam dazu. Der Notarzt konnte keine Auffälligkeiten mittels EKG erkennen.
Die Folgeuntersuchung bei Kardiologen lief erkennen, dass ich einen Perikarderguss am Herzbeutel habe. Ein kleiner Teil dessen ist per Ultraschall ersichtlich, der größere nur im CT. Herzmuskelentzündung konnte durch MRT ausgeschlossen werden und sämtliche Bluttests waren auch ok. Immunglobuline, Herzenzyme, B12, Kalium, usw. ist alles unauffällig. Nur mein Speichereisen ist zu wenig, und auch die roten Blutkörperchen sind davon schon beeinträchtigt. Mein HB ist gerade bei 11. Das Problem mit dem Speichereisen ist wohl auf meine starke Menstruation zurückzuführen.
Seit Anfang letzten Jahres hatte ich insgesamt 4 solcher "Anfälle". Jedes Mal war das EKG ok. Auch Tage danach noch fühle ich mich matt, habe keinen Appetit, Blähungen und Durchfall und mein Kreislauf stabilisiert sich nur langsam. Mein Arzt führt das auf die Kombination aus Psychischer Belastung durch die Herzdiagnose und Verspannungen zurück. Eigentlich bin ich aber eher robust und psychisch nicht so leicht aus der Bahn zu werden. Und ich kann nicht glauben, dass das nur psychosomatisch ist.
Mittlerweile ist von dieser Ungewissheit auch meine Psyche angeschlagen. Ich habe sogar schon Angst, bald 2 Wochen in den Urlaub zu fahren. Angst, dass es doch von Herz kommt, Angst, dass es etwas anderes ist, das keiner erkennt. Was kann das noch sein? Welchen Spezialist kann ich noch aufsuchen?

Guten Tag,

Ist der Perikarderguss kontrolliert worden und weg? Ist auch das 24 Stunden EKG OK?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Das Langzeit EkG war in Ordnung, der Perikarderguss wird halbjährlich kontrolliert und minimal rückläufig.

Gut

Psychische Ursachen kann man erst annehmen, wenn körperliche ausgeschlossen wurden, und so weit ist es noch nicht

. Ich denke noch an Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Stichwort Histaminintoleranz. Diese führt nicht nur zu Bauchbeschwerdem, sondern eben auch zu Herzrasen und Kreislaufproblemen. Darum wäre mein nächster Weg der zum Gastroenterologen.

Mit dem Perikarderguss hat das natürlich nichts zu tun, aber man kann ja auch zwei Probleme haben, die unabhängig voneinander sind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ok, dann werde ich das mal in die Wege leiten. Auch einen Termin beim Gynäkologen habe ich vereinbart, um hormonelle Ursachen auszuschließen. Haben Sie abschließend noch einen Rat für mich, oder noch andere Ideen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie kann man Histaminintoleranz testen?

Man kann das mit Hauttests machen und sollte noch, das mit Atemtests kombiniertend, noch andere Unverträglichkeiten testen. Natürlich sollte man den Stuhl auf Blut testen, falls doch etwas Entzündliches im Darm und die Menstruation nicht allein Schuld ist. Anschließend natürlich Eisen einnehmen und keine Angst haben, weil das Herz ja gesund ist.

Ich danke ***** *****ür eine freundliche Bewertung meiner Hilfe und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank! Auch Ihnen alles Gute!

Gern geschehen. Ich danke Ihnen!