So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Walter Schuermann.
Walter Schuermann
Walter Schuermann,
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 1970
Erfahrung:  xxxxx at xxxxx
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Walter Schuermann ist jetzt online.

Guten tag, ich habe eine medizinische frage. seit wochen hab

Diese Antwort wurde bewertet:

guten tag, ich habe eine medizinische frage. seit wochen hab ich brennen hinter dem brustbein, komischen geschmack im mund, wie salz. ich war nun bei der spiegelung und da kam raus dass ich eine leichte korpusgastritis und antrum gastritis habe, und eine aktive leichte entzündung der kardia, die man erst in den proben sah. aktiv stand jetzt nur bei der kardiaentzündung. jetzt nehme ich schon zwei monate pantozol oder omeprazol 40. ich hab gewechselt weil es nicht half. aber trotzdem hab ich immer noch die gleichen beschwerden wie am anfang. auch immer noch dieses brennen mit dem geschmack.
die medikamente helfen mir nicht. kommt sowas vor? mein arzt meinte nun ich solle esomep nehmen, aber macht das überhaupt sinn wenn die anderen ppi auch nicht helfen? meine zweite frage wäre, ich habe über das ellison zollinger syndrom gelesen bei sodbrenen das nicht besser wird. mein gastro meinte aber dann hätte ich starke schleimhautschäden. mein lipase wert und mein ultraschall vom bauch waren ok. danke
Guten Tag und willkommen auf JA.
Ich halte das Vorgehen Ihres Hausarztes mit der Gabe von Esomep für durchaus sinnvoll, da dieses oft noch Effekte zeigt ,wenn die anderen beiden Substanzen ohne Wirkung geblieben sind. Das ist Zollinger Ellison Syndrom hätte zwangsläufig schwere und damit sichtbare Schäden an der Magenschleimhaut verursachen müssen. Ich würde das daher ausschließen. Die Beschwerden sind typisch säurebedingt und der Ansatz der Therapie sollte daher auch hierbleiben.
Wenn Sie noch Fragen haben, so stellen Sie diese bitte gerne. Ich antworte wieder. Ansonsten freue ich mich über eine positive Bewertung meiner Ausführungen, um meine Honorierung auszulösen. Vielen Dank ***** ***** Gute ihr Doktor Schürmann
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
erstmal vielen herzlichen dank herr dr.schürmann. nur noch eine kurze frage: da im befund nichts von aktiver gastritis steht, kann man davon ausgehn dass diese keine beschwerden macht? denn ich habe auch ein starkes aufstoßen nach den mahlzeiten.
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.
Der im histologischen Befund wiedergegebene Schweregrad einer Gastritis hängt im allgemeinen nicht direkt mit den Beschwerden zusammen. Mit anderen Worten auch eine leichte Gastritis kann große Beschwerden verursachen und umgekehrt. Auch die Formulierung aktive oder nicht aktive Gastritis steht nicht im direkten Zusammenhang mit den Beschwerden. Ihre Symptomatik ist typisch Säure bedingt, weshalb der therapeutische Ansatz auch hierbleiben sollte.
Walter Schuermann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.