So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 27798
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe Sie vor einiger Zeit bezüglich meinem 2cm großen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe Sie vor einiger Zeit bezüglich meinem 2cm großen Gallenstein um Rat gefragt, ob die operative Entfernung sinnvoll ist oder nicht;

Hatte noch nie eine Kollik. Was mir jedoch seit einigen Wochen auffällt ist, dass ich fast permanent ein leichtes Steches verspüre und ich weiters das Gefühl habe als seien meine Lymphknoten unter den Achselhöhlen etwas geschwollen. Wenn das stechen intensiver ist ist der Stuhlgang weicher (Zufall oder nicht). Bin nun in der 5 SSW, dieses Stechen begann aber schon vor der Schwangerschaft. Kann/Soll ich das Stechen als "normal" abstempeln? Kann ich was dagegen unternehmen? Mariendiestel, Lecithin? Oft verschwindet dieses Stechen im liegen wenn ich die Schlafposition verändere. Heute stach es in der Nacht, wenn ich auf der linken! Seite schlafe und bei Rückenlage hörte es auf. Ist dies eine dauerhafte leichte Reizung der Gallenblase?

Guten Morgen,

Wie schön, dass es mit der Schwangerschaft geklappt hat!

Ein lageabhängiges Stechen kann nicht von der Gallenblase kommen. Das Stechen kann einerseits von Luft kommen, die sich gern mal im oberen Darmbereich verklemmt, oder von der Wirbelsäule, deren kleine Gelenke sich nun in der Schwangerschaft lockern. Beides wären harmlose Befindlichkeitsstörungen, die mit dem Lymphknoten nicht in Zusammenhang zu bringen sind. Wenn diese wirklich angeschwollen wären, müsste man nach einem Infekt suchen.

Ich rate dringend davon ab, Befindlichkeitsstörungen in der Schwangerschaft therapieren zu wollen! So ist z. B. keine schädigende Wirkung der Mariendistel bei Schwangerschaft beweisen, aber eben auch nicht, dass sie NICHT schadet. Ich erinnere mich an so manche naturheilkundlichen Medikamente (wie z. B. Schöllkraut), die dann plötzlich doch mit ernsten Nebenwirkungen einher gingen.

Ich würde Wärme, Kümmeltee und Gymnastik versuchen, und bei echten LK- Schwellungen zum Arzt gehen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sehr geehrte Frau Dr. Gehring!Vielen Dank für Ihre Antwort!Ich habe auch ein Druckgefühl das fast permanent vorhanden ist, das Stechen ist gelegentlich. Vielleicht rührt nur das Druckgefühl vom Gallenstein. Wäre das "schlimm" wenn das nun permanent der Fall ist? Schmerzhaft ist es nicht "nur" unangenehm. Anfangs hatte ich dieses Druckgefühl nach fetter Mahlzeit 3-4 Tage lang. Jetzt ist es permanent aber dafür nur "leicht" obwohl ich auf die Ernährung achte.

Nein, das wäre auch nicht schlimm. Würde es mehr, müsste man die Gallenblase mal im Ultraschall betrachten, ob die Wand verdickt ist. Dann würde man eine etwas strengere Diät vorschlagen. Ich glaube nicht, dass die Beschwerden vom Stein kommen.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.