So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 27960
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Am 21.11. wurde ich von meinem Neurologen nachuntersucht.

Diese Antwort wurde bewertet:

am 21.11. wurde ich von meinem Neurologen nachuntersucht. Diesmal war keine Seitendifferenz bei den Hyperreflexen vorhanden; ich habe überall seitengleich Hyperreflexe. Ich habe drei Muskelzuckkungen: permanent an der rechten Hand am rechten äußeren Randbzw. am Rücken und am rechten Fuss, die aber nicht permanent sind. An der Faszikulation an der Hand wurde eine EMG gemacht: normal.Die NLG und die übrigen EMG waren normal, ich kann auch besser mit geschlossenen Augen auf einem Bein stehen als vor 8 Wochen.Mein Neurologe sagte, er hält es nicht für eine ALS. Inzwischen treten aber an verschiedenen Körperteilen Muskelzuckungne auf, am Oberschenkel an der Schulter, am Arm, etc., die aber nicht permanent sind. Ich mußte allerdings die Dosis an MAO-Hemmern und am Neuroleptikum erhöhen. Können die ganzen Auffälligkeiten von meinem Neuroleptikum bzw. meiner Halsspinalstenose kommen, obwohl ich keine zervikale Myelopathie habe? oder ist es doch eine beginnende ALS. Mein Neurologe sagte vor 3 Tagen, bei der Untersuchung im September alles sei normal gewesen bis auf einen Hyperreflex am rechten Fuß, da aber inzwischen am 21.11.die Hyperreflexe beidseitig am Körper aufgetaucht sind sagte er das relative es. Ist das wirklich keine ALS sondern eventuell Stress, Halskanalsthenose und Medikamente?
Herzlichen Dank für Ihre Auskunft.
Hofmann-Randall

Guten Morgen,

Die Spinalkanalstenose ist hier völlig unschuldig, die macht das nicht. Auch Neuroleptika schwächen die Reflexe eher ab, MAO- hemmer könnten sie evtl,. intensivieren. Nervosität aber ist die Hauptursache für Hyperreflexie.

ALS ist per se schon eine extrem seltene Erkrankung, und Frauen kriegen sie noch seltener. Da sich Ihre Symptomatik (Gleichgewicht) auch noch verbessert hat und obendrein das EMG gut war, spricht hier überhaupt nichts für eine ALS!

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Seit einer Woche habe ich seltsame Gefühle an der rechten Hand (mal leicht taub, mal Kribbeln) und habe das Gefühl, ich kann den rechten Ringfinger und kleinen Finger weniger abspreizen. Der Orthopäde, de rmich heute wegen meiner Nackenschmerzen spritzte, sagte, links könne ich weniger abspreizen als rechts. Mein Neurologe hat mich am 21.11. 2017 zum zweiten Mal untersucht. Diesmal am ganzen Körper Hyperreflexe, nicht nur am rechten Fuss wie 2 Monate vorher.EMG war normal, alles andere auch.Kann es trotzdem ALS sein?