So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 40813
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich beschäftige in meiner GmbH eine Auszubildende

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich beschäftige in meiner GmbH eine Auszubildende im dualen Studiengang, dh. zwischen der GmbH und ihr besteht ein sogenannter Praxisvertrag. Aus wirtschaftlichen Gründen und weil die Zusammenarbeit nicht gut funktioniert, möchte ich diesen Vertrag kündigen. Ich bin mir nicht sicher, ob dies rechtlich möglich ist und in welchem Zeitraum, da dazu im Vertrag nichts geregelt ist. Können Sie mir weiterhelfen?Mit freundlichen Grüßen
Lisa O'Connor-The

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Können Sie uns den Vertrag hier hochladen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Guten Tag, habe ich parallel getan. Kam er an?

Leider nein!

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hier finden Sie ihn. Ich habe die Namen / Adressdaten auf der 1. Seite weggelassen. Falls Sie diese erste Seite benötigen, bitte melden.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Im Vertrag ist in der Tat nichts geregelt. Dies ist nicht ungewöhnlich und hat seinen Grund einfach darin, dass der Vertrag nach Ablauf der Probezeit nur noch aus wichtigem Grund nach § 626 BGB gekündigt werden kann. Ordentlich können Sie den Vertrag leider nicht kündigen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und 41 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo,
wie sieht es aus mit einer Kündigung wegen Umsatzrückgang?Mit freundlichen Grüßen
Lisa O‘Connor

Sehr geehrter Ratsuchender,

leider schlecht. Der wichtige Grund muss aus der Sphäre der Auszubildenden stammen. Bei einem Umsatzrückgang ist dies leider nicht anzunehmen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Guten Tag,Ich bin ehrlich gesagt mit der Bearbeitung nicht zufrieden und habe das Gefühl, dass ich jede Möglichkeit selbst erdenken und dann abfragen muss. Es muss doch eine Möglichkeit geben, z.B. Außerbetriebliche Gründe wie Umsatzrückgang, Auftragsmangel, Absatzschwierigkeiten, Unrentabilität, Marktveränderungen. Was bedeutet denn aus der Sphäre der Auszubildenden? Wäre das zB: dass eine Mitarbeiterin, die für die Auszubildende zuständig war nicht mehr da ist und wir auch aus wirtschaftlichen Gründen niemanden Neues einstellen können?Da mir eine Zufriedenheitsgarantie für diesen Service gegeben wurde, wünsche ich eine Zweitmeinung und erneute Betrachtung. Je ein Satz finde ich etwas mau.....

Sehr geehrter Ratsuchender,

Umsatzrückgang, Auftragsmangel, Absatzschwierigkeiten, Unrentabilität, Marktveränderungen sind alles Gründe die in Ihrem Riskobereich liegen und keine Kündigung aus wichtigem Grund rechtfertigen.

Um eine Kündigung aus wichtigem Grund nach § 626 BGB aussprechen zu können benötigen Sie einen wichtigen Grund der aus der Sphäre der Auszubildenden stammt. In der Regel wird es hier eine auch eine vorherige erfolglose Abmahnung geben müssen bevor Sie kündigen können.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt