So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 40813
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben vor 8 Jahren eine Eigentumswohnung in einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben vor 8 Jahren eine Eigentumswohnung in einem 2-Familien-Haus gekauft. Die andere Wohnung ist auch eine vom Besitzer bewohnte Eigentumswohnung. Wir haben lt. Grundbuch ca. 44% Anteil, der Mitbewohner ca. 56%. Wir werden die Betriebskosten aufgeteilt? Wie ist das Mitbestimmungsrecht bzw. kann der Mitbewohner Dinge ohne unsere Zustimmung festlegen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Handelt es sich um Wohnungseigentum nach dem Wohnungseigentumsgesetz?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Was bedeutet das, Wohnungseigentumsgesetz?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Das bedeutet, dass Sie Sondereigentum an der Wohnung haben und dass Teile des Hauses (Dach, Wände) im gemeinschaftlichen Eigentum stehen.

Ein Zeichen für Wohnungseigentum ist wenn Sie eine Teilungserklärung und eine Gemeinschaftordnung haben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

Ja, Dach und Außenwände sind gemeinschaftliches Eigentum. Wir wohnen im Erdgeschoss, der Mitbewohner in der 1. Etage.

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle müsste es eine Gemeinschaftsordnung gegen, die auch die Abrechnung der Betriebskosten regelt. In der Regel erfolgt eine Abrechnung einmal nach Verbrauch (Heizung und Warmwasser) und zum anderen nach den Miteigentumsanteilen oder nach Fläche.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Antworten.

Kann der Mitbewohner über unseren Kopf hin Dinge entscheiden, weil er mehr als 50% Anteil hat?

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn es sich um Wohnungseigentum handelt, kann er dies, da die Beschlüsse in der Eigentümerversammlung mit einfacher Mehrheit gefasst werden können.

Er kann Sie also in der Versammlung überstimmen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 51 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.

.