So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an recht_so.
recht_so
recht_so,
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 35615
Erfahrung:  dasdasd
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
recht_so ist jetzt online.

Unsere Eltern sind verstorben. Es besteht eine

Kundenfrage

Unsere Eltern sind verstorben. Es besteht eine Erbengemeinschaft für uns drei Kinder. Nun gibt es ein Haus, welches an einen dritten verkauft wird (keine Überlassung an einen Eben). Kann wenn der Kaufvertrag geschlossen und beurkundet wird, der Kaufpreis direkt jeweils zu einem drittel an die Erben ausgezahlt werden oder ist das nicht möglich? wir sind uns alle einig. wir wissen nur nicht, ob der Verkaufspreis auf ein gemeinschaftliches Konto gehen muss oder direkt an uns Erben zu einem drittel ausgezahlt werden kann? Erbschein liegt vor wir erben alle zu einem drittel.
Gepostet: vor 11 Tagen.
Kategorie: Allgemein
Experte:  recht_so hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Da Miterben nur gemeinschaftlich über Nachlassgegenstände verfügen können (§ 2040 Absatz 1 BGB) - hier das Haus -, muss der Kaufpreis grundsätzlich auch an die Erbengemeinschaft als solche gezahlt werden.

Allerdings ist dies nicht zwingend: Sind Sie und Ihre Geschwister sich über den Verkauf des Hauses und die exakte Erlösverteilung einig, dann kann auch ohne weiteres an jeden Miterben 1/3 des Kaufpreises anteilig gezahlt werden.

Die Überweisung der Kaufpreissumme auf ein Gemeinschaftskonto der Erbengemeinschaft ist dann auch nicht erforderlich.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
werden dann alle drei Bankverbindungen in den Kaufvertrag aufgenommen?
Experte:  recht_so hat geantwortet vor 11 Tagen.

Ja, das können Sie so handhaben. Rechtlich stehen dem keine Bedenken entgegen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
eine weitere frage ist, ein anderes haus auch Erbengemeinschaft wird von einer Erbin aktuell bewohnt, wenn hier ein teilerschaftsauseinandersetzungsvertrag geschlossen werden würde, weil die erbin das haus alleine übernehmen würde und ihre schwestern auszahlen müsste.... reicht das der finanzierenden bank aus, hierfür einen teilererbschaftsauseinandersetzungsvertrag vorgelegt zu bekommen oder will die bank die das objekt der einen erbin finanzieren würde um die miterben auszuzahlen, einblick in das wollständige erbe haben?
ich würde hier nicht offenlegen wollen, was auch noch auf einem konto ist mit den miterben ist das besprochen und es bestehen keine bedenken
Experte:  recht_so hat geantwortet vor 11 Tagen.

Rechtlich wäre es ausreichend, wenn der finanzierenden Bank der Teilererbschaftsauseinandersetzungsvertrag in Vorlage gebracht wird.

Die Bank kann nicht Einsicht in das vollständige Erbe verlangen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  recht_so hat geantwortet vor 11 Tagen.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Sind noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Experte:  recht_so hat geantwortet vor 11 Tagen.

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Experte:  recht_so hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, oben die Sterne (3-5 Sterne) anzuklicken, so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  recht_so hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Nachfragen stellen Sie nicht.

Nehmen Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie hierzu oben auf die Sterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  recht_so hat geantwortet vor 10 Tagen.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?