So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 33193
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Der Rechnungsleger (Tierarzt) weist nicht die Diagnose nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Rechnungsleger (Tierarzt) weist nicht die Diagnose nach GOT aus. Auch erklärt er sich nicht zu in Rechnung gelegten Leistungen, die nicht vereinbart oder nicht erbracht wurden. Er mahnt ständig ( 2. Mahnung) zur vollständigen Bezahlung seiner Rechnungen und will ein Rechtsverfahren einleiten. Ich habe bisher die nicht vereinbarten Leistungen und nicht erbrachten Leistungen aus der Gesamtrechnung nicht bezahlt. Zu einem Gespräch ist er nicht bereit.
Wie sollte ich mich in dieser Situation verhalten?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter diesen Umständen ist die Rechtslage eindeutig, und Sie sind nicht zur Zahlung verpflichtet.

Der Tierarzt ist für die gegen Sie geltend gemachten Forderungen in vollem Umfang darlegungs- und beweispflichtig.

Das bedeutet: Beruft er sich auf angeblich erbrachte Leistungen, und fordert er für diese Bezahlung ein, so hat er Ihnen die Vereinbarung dieser Leistungen nachzuweisen. Nicht Sie müssen beweisen, dass diese Leistungen nicht vereinbart worden sind, sondern da der Tierarzt diese bezahlt verlangt, hat er Ihnen die Vereinbarung dieser Leistungen ganz konkret nachzuweisen.

Diesen Nachweis wird er aber nicht führen können, da diese Leistungen tatsächlich zu keinem Zeitpunkt mit Ihnen vereinbart waren.

In einem möglichen Rechtsstreit würde die Klage des Terarztes daher auch ohne weiteres abgewiesen werden, denn der Tierarzt bliebe beweisfällig, könnte also den ihm obliegenden Beweis vor Gericht nicht erbringen.

Anwaltlich ist Ihnen daher anzuraten, auch weiterhin keine Zahlungen zu leisten für Leistungen, die überhaupt nicht Gegenstand der vertraglichen Vereinbarungen waren und denen Sie nicht zugestimmt haben.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen?

Kristian Hüttemann und 40 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.