So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 29732
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Ist der Ehemann, der seit 23 Jahren in Gütertrennung mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Ist der Ehemann, der seit 23 Jahren in Gütertrennung mit seiner Frau lebt, nach ihrem Tod auch erbberechtigt, wenn diese vor ihrem Tod die Scheidung eingereicht hat? Ehemann hat kein Vermögen, alles Vermögen liegt auf Seiten der Familie der Frau.Er hat während der Ehe nichts materiell in die Ehe eingebracht. Es existieren 3 erwachsene Kinder. Was kann die Ehefrau vorsorglich tun, um die Erbschaft des Ehemannes zu verringern?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den geschilderten Umständen wäre das gesetzliche Erbrecht des Ehegatten aus § 1931 ausgeschlossen.

Dies ergibt sich aus der gesetzlichen Regelung in § 1933 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1933.html

Das Erbrecht des überlebenden Ehegatten ist nach dieser Bestimmung ausgeschlossen, wenn zur Zeit des Todes des Erblassers die Voraussetzungen für die Scheidung der Ehe gegeben waren und der Erblasser die Scheidung beantragt oder ihr zugestimmt hatte.

Das wäre hier der Fall, denn wenn die Ehefrau die Scheidung eingereicht hat, so treten mit der Zustellung dieses Scheidungsantrages an den Ehemann die Rechtswirkungen des § 1933 BGB ein!

Der Ehemann wäre folglich im Fall des Ablebens der Ehefrau nicht mehr erbberechtigt.

Nehmen Sie bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Danke für Ihre Antwort! Gilt alleine der Zeitpunkt der Zustellung des Scheidungsantrages, auch wenn der Ehemann der Scheidung nicht zustimmt?

Ja, völlig richtig: Rechtlich maßgeblich ist allein die Zustellung des Scheidungsantrages, unabhängig davon, ob der Ehemann der Scheidung zustimmt oder nicht!

Nehmen Sie dann bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Danke sehr! Kurz abschliessend: kann die Ehefrau testamentarisch auch ohne Scheidung den Ehemann vom Erbe ausschliessen?

Die Ehefrau kann den Ehemann zwar testamentarisch enterben, aber dann bleibt ihm in jedem Fall der gesetzliche Pflichtteil gemäß § 2303 BGB. Dieser beträgt wertmäßig die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Will die Frau den Mann daher von dem Erbe komplett ausschließen, so bietet nur die Scheidung eine sichere Lösung!

Nehmen Sie dann bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich würde sie gerne nächste Woche anrufen, ist das möglich? Und vielen Dank für Ihre Beratung

Gern und jederzeit.

Nehmen Sie dann bitte abschließend die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kristian Hüttemann und 65 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.