So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 28992
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Ich habe eine Frage bezüglich einer Auktion auf Gesext.de

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage bezüglich einer Auktion auf Gesext.de
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Ich würde gerne wissen ob ein spezieller Passus bezüglich Schadenersatz im Auktionstext rechtlich verbindlich ist. Und ich hätte gerne gewusst, zwischen wem den jetzt genau bei dem Kauf ein entsprechender Vertrag zustande kommt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

worum geht es denn im Einzelnen? Welchen Passus meinen Sie konkret?

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Konkret geht es darum das die Verkäufer folgenden Satz innerhalb der Auktion stehen haben : "Bei Nichteinhaltung des Dates Euerseits sind 50% Gebühren der Aktionssumme an uns zu richten.
Ich habe den vereinbarten Termin mit dem Verkäufer abgesagt, da mir im Nachhinein Verkehr ohne Kondom per Telefon angeboten wurde. Da habe ich dann von einem Treffen abgesehen.
Ich habe angeboten die entsprechenden Kosten für die Auktion (Gebühren, verkausprovison) zu zahlen. Die 50% aber nicht. Der Verkäufer ist der Meinung diese seien völlig gerechtfertigt da ich ja abgesagt habe und dies in der Auktion festgelegt wäre.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sie haben die Forderung des Portalbetreibers völlig zu Recht zurückgewiesen, und Sie sollten auch weiterhin keine Zahlung leisten!

Die Vertragsbedingung - AGB - des Betreibers verstößt nämlich gegen § 307 BGB, da die Regelung die Nutzer unangemessen benachteiligt, und sie verstößt des Weiteren gegen § 305 c BGB, da es sich um eine überraschende Klausel handelt, mit deren Verwendung niemand rechnen muss.

Weisen Sie die Forderung daher unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zurück!

Wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) anklicken.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sorry, die Forderung des Portalbetreibers bezieht sich lediglich auf die Erstattung der Gebühren die ich ja kulanter Weise übernehmen würde. Fragwürdig erscheint mir der Passus des Verkäufers, der mir im Nachhinein eine Option anbietet die gegen das Prostitutionsgesetz verstößt und dennoch verlangt das ich 50% der Auktionssumme zu zahlen habe, da ich ja die gekaufte Dienstleistung nicht in Anspruch nehmen werde. Insofern war meine Frage ob zwischen mir und dem Verkäufer tatsächlich ein Kaufvertrag zustande gekommen ist, der diese „Schadenersatzforderung“ legalisiert. Gesext.de tritt hier meiner Meinung nach lediglich als Vermittler auf

Das ist auch vöällig korrekt: Das Portal nimmt rechtlich betrachtet ausschließlich die Funktion eines Vermittlers von Dienstleistungen ein mit der Folge, dass das Portal seinerseits selbstverständlich auch keine eigenen Rechte aus den Vertragsschlüssen herleiten kann!

Wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) anklicken.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Das hat doch meine Frage nicht beantwortet. Hat der Verkäufer denn jetzt entsprechenden Anspruch auf den von ihm geforderten Schadenersatz oder nicht?

Nein, ein solcher Schadensersatzanspruch besteht natürlich nicht, denn es liegt überhaupt kein ersatzfähiger Schaden vor.

Wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) anklicken.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kristian Hüttemann und 24 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.