So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 28674
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe mein Haus verkauft und wenige Tage nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe mein Haus verkauft und wenige Tage nach Abschluss des notariellen Kaufvertrages wurde das Flachdach an mehreren Stellen undicht. Den Käufern wurde aber bereits vor Abschluss des Kaufvertrages und nochmals beim Abschluss des Kaufvertrages in Gegenwart des Notars gesagt, dass es kein neues Haus ist und in absehbarer Zeit mit Reparaturen am Dach zu rechnen sei. Wie ist jetzt die Rechtslage? a) wer haftet für die Schäden und die Reparatur, b) wäre dies ein Rücktrittsgrund für die Käufer?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Rechtlich maßgeblich ist die gesetzliche Regelung in § 446 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__446.html

Mit der Übergabe der verkauften Sache geht nach dieser Bestimmung die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung auf den Käufer über.

Hat der Eigentümer seine Immobilie verkauft, so muss er diese dem Käufer übergeben.

Erst mit dieser erfolgten Übergabe der Immobilie geht die wirtschaftliche Gefahr auf den Erwerber über.

Da nun in Ihrem Fall bisher noch keine tatsächliche Übergabe des Hauses an die Käufer erfolgt ist, sondern nur der Kaufvertrag geschlossen wurde, ist die Gefahr, die jetzt eingetreten ist (=Undichtigkeit des Daches), auch noch nicht auf die Käufer übergegangen.

Das bedeutet, dass Sie leider für die Schäden noch einstehen müssen.

Allerdings stellt dies keinen Grund für einen Rücktritt von dem Kaufvertrag für die Käufer dar!

Die Käufer sind an den Kaufvertrag rechtlich gebunden - es gilt insoweit der Rechtsgrundsatz, dass geschlossene Verträge einzuhalten sind (pacta sunt servanda)!

Nehmen Sie bitte Ihre positive Bewertung vor, indem Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kristian Hüttemann und 52 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.