So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 27639
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Guten Abend! Mein Freund ist in einem Scheidungsverfahren.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend! Mein Freund ist in einem Scheidungsverfahren. Seine beiden Kinder sind alle 14 Tage von Freitag 17 Uhr bis Sonntag 17 Uhr bei uns. Auch was die Ferienzeiten angeht teilen sich seine Noch-Ehefrau und er diese. Seine Ehefrau bringt uns die Kinder am Freitag und wir bringen die Kinder am Sonntag zurück. Das ist eine Vereinbarung zwischen den beiden und dies hat bisher gut funktioniert. Nun hat Sie meinem Freund über Ihren Anwalt mitteilen lassen, dass er gesetzlich verpflichtet sei die Kinder zu holen und zu bringen. Ist das tatsächlich so??

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass diese Auskunft zutreffend ist.

Der umgangsberechtigte Elternteil - hier Ihr Freund als der Kindsvater - ist rechtlich in der Tat verpflichtet, die Kinder bei der Mutter abzuholen und diese nach Beendigung des Umgangs auch wieder dorthin zurückzubringen.

Der Anwalt der Kindsmutter ist daher leider im Recht.

Klicken Sie bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), um Ihre positive Bewertung abzugeben, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kristian Hüttemann und 38 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Auch dazu hätte ich noch eine Frage. Es gibt einen whatsapp-Beweis, in der sie meinen Freund gebeten hat das sie die Kinder am Freitag bringt und mein Freund die Kinder am Sonntag zurückbringt. Und plötzlich überlegt sie es sich anders. Es kann doch einfach nicht sein dass sie tun und lassen kann was sie will? Sie spricht ständig von "es geht nur um die Kinder". Ich sehe das völlig anders. Es geht ihr um ihre Eitelkeit und persönlichen Rachefeltzug. Gibt es da nichts was wir tun können?

Hat sie ausdrücklich zugesichert, die Kinder zu bringen, so ist sie an diese Zusicherung rechtlich auch gebunden. Sie können sich insoweit auf die entsprechende Whatsapp-Mitteilung berufen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wenn ich Sie richtig verstanden habe ist es so, wenn wir diesen Beweis haben kann sie auf dem Jungendamt nicht gegen meinen Freund vorgehen (ihre Aussage: du hast kein Interesse) und auch rechtlich kann man gegen meinen Freund nicht vorgehen???

Ja, richtig.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja das ist eine gute Idee. Meine Nummer habe Sie bereits
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wir haben die Whatsapp jetzt gefunden. Wortlaut daraus: Ich wollte nur nachfragen ob es jetzt ok ist das ich die Mädels ab sofort freitags bringe und du sie sonntags holst?? Das ist unserer Meinung eindeutig??

Ja, das ist eindeutig und keiner Auslegung zugänglich.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sollte mein Freund die Kinder ab Januar freitags nicht um 17 Uhr holen - was laut der Aussage seiner Ehefrau sie machen wollte - gibt es also keinerlei Konsequenzen für meinen Freund weder vom Jugendamt noch rechtlich??

Nein, Sie können sich dann auf die Mitteilung der Mutter berufen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Hilfe. Sie haben uns auch diesbezüglich sehr geholfen

Sehr gern geschehen!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Guten Abend! Ich melde mich nochmal in obiger Angelegenheit. Mein Freund teilte seiner Noch-Ehefrau die Aussage von Ihnen mit, dass sie an die Aussage gebunden ist die Kinder freitags zu bringen. Heute Abend hat sie uns die Aussage ihres Anwalts mitgeteilt der lautet: von einer Vereinbarung kann jederzeit zurückgetreten werden und da mein Freund das normale Umgangsrecht ausübt ist er verpflichtet die Kinder zu holen und zu bringen und da dies ihr Anwalt verlangt - muss er dies auch tun. Wie sehen Sie das und wie soll mein Freund sich nun verhalten??

Die Auffassung des RA ist korrekt: Wenn die Kindsmutter sich an die Absprache nicht mehr gebunden sieht, dann gilt die eingangs dargestellte Rechtslage.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Aber Sie haben uns vor 3 Wochen mitgeteilt, daß die Mutter an Ihre Aussage gebunden ist??? Ich verstehe es jetzt gerade nicht.

Das ist ja auch richtig: Das bedeutet aber nicht, dass Sie sich von dieser Abrede nicht wieder lösen kann, denn es ist ja gerade nicht vereinbart worden, dass sie sich dauerhaft hieran gebunden sieht!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ok da kann man wohl nichts machen.

Ich bedaure sehr, aber leider nicht.