So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 17466
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe folgendes Problem: Meine Mieterin ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich habe folgendes Problem: Meine Mieterin ist seit nun fast 4 Monaten in der Psychatrie. Sie hat zwei Katzen, die ausschließlich in der Wohnung leben. Nun füttert bereits der fünfte Nachbar den Sie deshalb angequatscht die Katzen. Mehrfach habe ich ihr gesagt, das es Tierquälerei ist, die Katzen den ganzen Tag sich selbst zu überlassen, das sie vereinsamen, auch wenn jemand kurz kommt um sie zu füttern. Ich habe Ihr eine Katzenpension genannt, wo sie top aufgehoben wären. Mittlerweile ist das Verhältnis sehr schlecht. Sie antwortet nicht auf meine Nachfragen, wie es nun künftig weitergeht. Angeblich sollte sie ab November nur noch Tagesaufenthalt haben, stimmte aber auch nicht. Ich will nicht, das der Haustürschlüssel wie ein Wanderpokal rumgereicht wird. Die Nachbarin, die jetzt die Katzen betreut findet es überhaupt nicht schlimm, das die Tiere dort oben alleine sind. Wir haben heute Abend über die Tiere diskutiert und es kam zum Streit. Mir reicht es jetzt mit dieser Mieterin. Ich möchte Sie so schnell es geht aus meinem Haus haben. Und ich möchte den Nachbarn Hausverbot erteilen, damit meine Mieterin endlich die Tiere in eine Pension gibt. Was kann ich bloß tun, um dem ein Ende zu setzen?

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können den Nachbarn, die die Katzen füttern Hausverbot erteilen.

Parallel dazu können Sie sich an das Ordnungsamt bzw. die sonst zuständige Tierschutzbehörde wenden und den Vorgang melden, sodass diese dann ggf. die Katzen rausholen.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Danke, ***** ***** ist das mit dem rumreichen der Hausschlüssel und einer Kündigung?

Ein solches Verhalten muss erst abgemahnt werden und kann dann im Wiederholungsfall als Kündigungsgrund herangezogen werden.

raschwerin und 34 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.