So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 4671
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Habe in der Firma DM Vaihingen/Enz,eine Angestellte darauf

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe in der Firma DM Vaihingen/Enz,eine Angestellte darauf hingewiesen in Ihren zerschlitzten Jeanshosen sollte Sie nicht im Laden bedienen Sie sieht aus wie die Nutten vom Bahnhof Zoo Berlin. Darf Sie durch Ihr Outfit die Kunden beleidigen und ich nicht??

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie könnten sich auf den Standpunkt stellen, dass es keine Beleidigung ist, das Outfit einer Angestellten mit dem von Nutten zu vergleichen. In einem etwaigen Rechtsstreit stellte sich also die Frage, ob Ihr Vergleich als Kundgabe der Missachtung der Angestellten zu werten ist oder ob es vielleicht objektiv wahr ist, dass die Angestellte so gekleidet war wie Nutten am Berliner Zoo. Es ist auch etwas anderes, von jemandem zu behaupten, er sehe aus wie eine Nutte als zu behaupten, er sei eine.

Gleichtwohl wird Ihr Äußerung gerade in einem Vorgesetzen-/Angestelltenverhältnis zumindest als ungebührlich zu bezeichnen sein. Ein einfacher Hinweis, das Outfit zu ändern, hätte es auch getan. Aber wie gesagt, ob hier ein Schadenersatzanspruch begründet ist, kann zweifelhaft sein.

Sie könnten also die Zahlung verweigern und es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen. Besser aber wäre, einen Rechtsstreit zu vermeiden, indem Sie z.B. anbieten, ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, einzig im Interesse einer gütlichen Einigung, sagen wir 300 EUR zu zahlen und die Hälfte der Anwaltskosten. Ich kann aber nicht berurteilen, ob die Gegenseite darauf eingeht.

Keinesfalls können Sie damit argumentieren, Ihre Angestellte habe die Kunden auch beleidigt durch ihr Aussehen. Selbst wenn das zuträfe, rechtfertigte das keine Beleidigung Ihrerseits.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und 38 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.