So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 26115
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Ich vermiete seit Jahren ein Einfamilienhaus an eine Familie

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich vermiete seit Jahren ein Einfamilienhaus an eine Familie mit Kindern.
Die Tochter bewohnt neuerdings das Untergeschoss und die Eltern das
Obergescgoß.
Die Eltern wollen jetzt zwei Mietverträge. Für die Tochter also einen
eigenen Mietvertrag. Die Eltern wollen dann für sich Wonungsgeld
beantragen.
Das Haus hat nur einen Eingang sowie ein Bad..
Meine Frage: Ist dies rechtlich möglich ?Mit freundlichem Gruß
Franz Josef SchmidtFranz Josef Schmidt
Mertenerstr. 2
66802 Überherrn

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Den Mietvertrag haben Sie aber ausschließlich mit den Eltern als Mieter geschlossen - ist das korrekt? Wären Sie denn bereit, mit der Tochter einen separaten Mietvertrag zu schließén?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Auch ohne weitere Informationen kann ich zu Ihrer Anfrage Stellung nehmen wie folgt:

Es steht Ihnen als Vermieter rechtlich gänzlich frei, ob Sie mit der Tochter einen separaten Mietvertrag schließen oder nicht.

Es besteht der Grundsatz der Abschluss- und Vertragsfreiheit mit der Folge, dass Sie frei eintscheiden können, ob Sie einen weiteren Mietvertrag schließen.

Haben Sie also etwa Zweifel an der Bonität/Solvenz der Tochter, so müssen Sie mit dieser auch keinen Mietvertrag schließen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kristian Hüttemann und 56 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.