So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 25001
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Meine Schwester verbreitet seit einiger Zeit mit einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Schwester verbreitet seit einiger Zeit mit einer Gruppe Unterstützer Gerüchte über mich, die Glauben machen, ich sei eine Kinderschänder schlimmster Ausprägung. Ich habe nie derartiges getan. Wie kann ich mich dagegen wehren? Ich habe keine beweiskräftigen Unterlagen. Es werden auch schriftliche Unterlagen (Flugblattähnlich) verteilt. Es ist mir aber noch nicht gelungen eine solche Unterlage zu bekommen.
Ich hatte vor bei der Polizei Anzeige zu erstatten. Aber ohne Unterlagen? Ihr Motiv: Sie wollte Geld von mir haben für einen Hausbau des Schwiegersohnes. Ich habe nichts gegeben.
Ich muß jetzt was tun! Kann ich ohne Unterlagen zur Polizei gehen. Ich muß noch hinzufügen, dass sie mich beim Finanzamt wegen Steuerhinterziehung angezeigt hat. Das läuft aber ins Leere.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können gegen Ihre Schwester erfolgreich zivil- und strafrechtlich vorgehen.

Sie haben zunächst einen zivilrechtlichen Unterlasungsanspruch, der darauf gerichtet ist, die weitere Aufstellung/Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen über Sie zu unterlassen.

Sie können daher Unterlassung verlangen und ansonsten bei dem Amtsgericht eine einstweilige Verfügung gegen Ihre Schwester erwirken.

Die einstweilige Verfügung wird es ihr unter Androhung einer empfindlich hohen Ordnungsstrafe - ersatzweise Erzwingungshaft - gerichtlich untersagen, weiterhin falsche Tatsachenbehauptungen über Sie aufzustellen und/oder zu verbreiten.

Die Tatsachenbehauptungen sind zudem strafrechtlich erheblich, denn diese erfüllen die Straftatbestände der üblen Nachrede (§ 186 StGB) und - soweit wider besseres Wissen behauptet - der Verleumdung (§ 187 StGB), wenn und soweit diese geeignet sind, Sie in der Meinung anderer herabzuwürdigen - was hier zweifelsfrei der Fall ist.

Sie können daher auch wegen sämtlicher hier in Betracht kommender Straftaten Strafanzeige erstatten.

Dies können Sie ohne weiteres auch ohne die erwähnten Unterlagen, denn Ihre Schwester muss beweisen, dass die behaupteten Tatsachen zuteffen, und nicht Sie müssen sich entlasten!
Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kristian Hüttemann und 17 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.

Sie benötigen kein Muster - Sie können die Strafanzeige auch ohne weiteres online erstatten:

http://www.online-strafanzeige.de/