So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 24159
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Meine Mutter ( Jg. 1932 ) hat 1969 beim Tod ihres Vaters

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Mutter ( Jg. 1932 ) hat 1969 beim Tod ihres Vaters zusammen mit ihrer Schwester ein Wohn-und Geschäftshaus geerbt , geschätzter heutiger Wert zwischen 800.000,00 bis 900.000,00 € mit guten monatlichen Pacht- und Mieteinnahmen u.a. von einer dort untergebrachten Ergotherapiepraxis sowie einem 1-Euro-Shop und mehreren Mietwohnungen .
Nun habe ich per Zufall erfahren , dass meine Mutter und meine Tante das besagte Gebäude verkauft haben und zwar an meinen jüngeren Bruder ( Jg. 1970 ) und an meine jüngere Schwester ( Jg. 1963 ) .
Das muss aber offenbar schon ein paar Jahre her sein .
Nachdem ich von dem Verkauf erfahren hatte , habe ich sofort meine Mutter gefragt ob das stimmt , was sie auch sofort bejahte .
Sie hat weiter gesagt , dass sie mich enterbt hat , dass ich mir aber keine Sorgen machen müsse , da mir ja der Pflichtteil zustünde und den würde mir dann mein Bruder auszahlen z.B. in Form von monatlichen Zahlungen .
Meine Mutter lebt und ist in einem guten Gesundheitszustand und benötigt auch keine Pflege .
Frage hierzu :
Was kann bzw. was muss ich tun ?
War das alles rechtens was meine Mutter und meine Tante getan haben ?
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass dies rechtens war.

Ihrer Mutter stand und steht es rechtlich vollkommen frei, über Ihre Vermögenswerte zu Lebzeiten nach Belieben zu verfügen.

Sie war daher leider auch berechtigt, die Immobilie an Ihre Geschwister zu veräußern.

Auf der Grundlage der Testierfreiheit stand und steht es ihr darüber hinaus zudem frei, wen Sie in einem Testament als Erben einsetzt und wen nicht.

Hat Ihre Mutter Sie daher in dem Testament nicht berücksichtigt, Sie also enterbt, so können Sie aber in jedem Fall nach dem Ableben Ihrer Mutter Ihren Pflichtteil geltend machen.

Dieser beträgt wertmäßig die Hälfte des gesetzlichen Erbteils (§ 2303 BGB).

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kristian Hüttemann und 41 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.