So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 27829
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Frage ist folgende. Ich als Vermieterin einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Frage ist folgende. Ich als Vermieterin einer kleinen Wohnung habe einen Mieter der seit ca. 1 Monat seine Miete nicht gezahlt hat. Laut Aussage von ihm wäre es das Finanzamt das ihm aktuell Probleme bereitet und er Rechnungen versäumt hat zu begleichen. Nun habe ich allerdings das Problem damit, weil er angeblich Ende diesen Monats seine Januar Miete bezahlen möchte und was mit der Februarmiete ist weis er auch nicht. Ich weis keinen Rat mehr, weil ich ein Darlehen abbezahlen muß. Außerdem habe ich den Verdacht, daß er unerlaubt einen Untermieter in meiner Wohnung untergebracht hat ohne mir Bescheid zu sagen. Vielen Dank ***** ***** Antwort im vorab.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Der Mieter wurde mir vom Vormieter empfohlen da dieser innerhalb von 14 Tagen ausgezogen ist ohne schriftliche Kündigung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn der Mieter zwei Monatsmieten in Rückstand ist, dann sollten Sie die außerordentliche fristlose Kündigung aussprechen. Damit setzen Sie den Mieter in Zugzwang. Eine solche Kündigung wegen Zahlungsverzuges wird nämlich dann unwirksam, wenn der Mieter die Rückstände vollständig begleicht (inklusive Zinsen).

Wenn der Mieter ohne Ihre Zustimmung untervermietet, dann sollten Sie ihn in einem ersten Schritt abmahnen und zur Beendigung des Untermietvertrages auffordern. Kommt der Mieter dem nicht nach so können Sie den Mietvertrag ebenso fristlos kündigen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 53 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo, vielen Dank für ihre schnelle, kompetente Auskunft

Sehr gerne!