So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 17738
Erfahrung:  19 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich vermiete meine Wohnungen mit der entsprechenden

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich vermiete meine Wohnungen mit der entsprechenden Klause, dass der Vermieter zustimmen muss sofern es sich nicht um eine übliche Kleintierhaltung oder hinsichtlich der üblichen anzahl der tiere handelt. Den einen Mietern habe ich die Hundehaltung und dem anderen die Hühnerhaltung erlaubt. Weiter habe ich beim Zweit genannten die Kanninchenhaltung sowie Schafe, Schildkröten, Vögel, Mäuse, Fische geduldet. Aufgrund der Vielzahl der Tiere habe ich im vergangen Jahr aufgrund nachfrage des Mieters auf das Halten einer Katze, dieses mündlich verneint. In diesen Jahr hat er sich nunmehr entgegen meines Verbotes eine Katze angeblich nur übergangsweise angeschafft, welche im Oktober 2017 zu seiner Tochter sollte. Nun ist mir aufgefallen (und bekannte teilten mir mit, miaun gehört zu haben), dass diverse Katzenstreu auf der anderen Seite meines Walls entsorgt wurde. Nun meine Frage, habe ich eine handhabe zur Abmahnung und ggf. sofern er weiter mein mich nicht ernst nehmen zu müssen, zur Wohnungskündigung?
Sehr geehrter Ratsuchender,Vögel Mäuse, Fische und die Schildkröten zählen nicht, das so genannte Kleintiere sind.Darf ich einmal bitte die Klausel die sie verwenden im Wortlaut haben
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
d. Tiere hält, soweit es sich nicht um eine übliche Kleintierhaltung handelt, soweit nach Art und Anzahl der Tiere Belästigungen der Mietsache nicht von vorherein auszuschließen sind (z.B. Fische, Hamster, Vögel) und soweit keine berechtigte Interessen des Vermieters oder der Haugemeinschaft entgegenstehen,
Sehr geehrter Ratsuchende, das ist wirksam.Wenn sie sorgfältig abgewogen haben und die Störfaktoren die von der Katze ausgehen überwiegen dann ist das Verbot wirksam. Sie können dann den Mieter ab mahnen und ihn auffordern, die Katze weg zu geben.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
würde für die Abwägung bereits ausreichen, dass die anderen Mieter davon ausgehen können, sich ebenfalls über die üblichen Kleintiere weiter Tiere anschaffen bzw. die Entsorgung der Hinterlassenschaften der Katze auf meinem Wall? Meine Beweggründe zur Unterlassung ist zum einen seine Vielzahl von Tieren auf dem Grundstück sowie die Gefahr weiterer Tiereanschaffungen von anderen Mietern und die daraus evtl. resultierende verwohnbarkeit der Mietsachen.
Sehr geehrter Ratsuchende,
Sie haben recht, irgendwann einmal muss Schluss sein. Vor allem ist es wenn die Katze ihren Dreck hinterlässt den anderen Mietern nicht zumutbar.Ich würde jetzt zunächst einmal ab mahnen Und zur Entfernung der Katze auffordern. Denn er hat sie ja nicht um Erlaubnis gefragt und die Katze sollte ja nur ein paar Monate bleiben.
ClaudiaMarieSchiessl und 21 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.