So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 25221
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Hallo Herr Hüttemann, Kam dieses Jahr ein neues Gesetz

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Hüttemann,
Kam dieses Jahr ein neues Gesetz heraus?
Dass eine Sonderschulleiterin ohne Zustimmung der Eltern ein Kind in der Grundschule einen Intelligenztest unterziehen?
Nächste Woche sollte ich Entscheiden ob die Sonderschulleiterin mein Kind testen darf.
Sie hatte heute mein Kind getestet. Ist das richtig?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, von einem solchen Gesetz ist mir nichts bekannt.

Zulässigkeitsvoraussetzung für die Durchführung entsprechender Tests bei Kindern zur Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs ist vielmehr nach wie vor die ausdrückliche Zustimmung der Sorgeberechtigten.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kristian Hüttemann und 35 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo Herr Hüttemann,ich habe einen Antrag bekommen, den ich eigentlich nicht akzeptieren möchte, was heißt das für mich, kann ich es ablehenen,?
Was kann ich tun?
Es heißt:
Antrag auf Prüfung und Feststellung des Anspruchs auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot.
Unten steht noch:
Bei Antrag entgegen den Elternwunsch gilt:
§ 82 Absatz 2 des Schulgesetztes (Feststellung des Anspruchs)
Bei Vorliegen konkreter Hinweise, insbesondere, dass dem individuellen Anspruch des Kindes ohne sonderpödagogische Bildung nicht entsprochen werden kann oder die Bidlungsrechte von Mitschülern beeinträchtigt werden, kann das Feststellungsverfahren von der Schulbehörde auch ohne Antrag der Eltern eingeleitet werden.Im Folgenden:
Hinweis zum Antrag auf Prüfung und Feststellung des Anspruchs auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot.
Pädagogischer Bericht (zwingend erforderlich)Im Voraus vielen Dank für Ihre Rückantwort.
Viele Grüße Anita Maier

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Teilen Sie mir bitte noch mit, in welchem Bundesland Sie wohnen (=jedes Bundesland hat ein eigenes Schulgesetz).

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo Herr Hüttemann,
wir wohnen in Baden Württemberg bei Stuttgart.
Schulamt für uns ist in Göppingen

Sie müssen dem Antrag nicht zustimmen.

Ohne Ihren Antrag (Ihre Zustimmung) wird das Feststellungsverfahren auch nicht durchgeführt werden können, denn die besonderen Voraussetzungen des § 82 II des SchulG:

"dass dem individuellen Anspruch des Kindes beziehungsweise Jugendlichen ohne sonderpädagogische Bildung nicht entsprochen werden kann oder die Bildungsrechte von Mitschülern beeinträchtigt werden"

liegen in Ihrem Fall überhaupt nicht vor, denn bei Ihrer Tochter bestehen zwar Leistungsdefizite, Sie sind aber bestrebt, diese gemeinsam mit Ihrer Tochter zu beseitigen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo Herr Hüttemann,
gestern hat eine Pädagogin mit meiner Tochter irgend etwas getestet ohne einverständnis von mir.
Kann das ein Pädagogischer Bericht sein?

Das ist möglich. Ich rate Ihnen an, mit der Pädagogin Verbindung aufzunehmen, um den Vorfall zu klären. Stellen Sie klar, dass Sie sich gegen die Durchführung von Tests ohne Ihre Zustimmung entschieden verwahren.