So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rakrueger.
rakrueger
rakrueger,
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 7312
Erfahrung:  dasdasd
36252690
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
rakrueger ist jetzt online.

Bin Eigentümer eines Mehrfamilienhauses; im Keller befinden sich Räume welche ehemals vom

Diese Antwort wurde bewertet:

Bin Eigentümer eines Mehrfamilienhauses; im Keller befinden sich Räume welche ehemals vom Voreigentümer als Kellerbar umgestaltet und genutzt wurden; über eine Deckenhöhe von 2,05 verfügen und keine direkten Fenster nach außen haben, nur Lichtschächte und so auch die erforderliche Belichtung nicht vorhanden ist, jedoch sind vorhanden Dusche, Waschbecken, WC und Kleinküchenanschlüsse. In der Baugenehmigung sind diese Räume als Kellerräume bezeichnet. Diese Räumlichkeiten wurden bisher als Hobbyräume vermietet. Der Mieter hat jedoch die Räumlichkeiten als Wohnung genutzt. Die Baubehörde, das Landratsamt, untersagt nunmehr die Nutzung als Wohnung bzw. zu Wohnräumen. Das Mietverhältnis wurde darauf vom Eigentümer gekündigt. Die Frage: darf der Eigentümer diese Räumlichkeiten z.B als vorübergehende Aufenthaltsräume nutzen und dort gelegentlich auch übernachten und sonstige Gegenstände abstellen.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt. Gelegentliches Übernachten in dem Raum wird noch nicht als dort wohnen bezeichnet werden können. Wohnen wäre anzunehmen, wenn jemand sein ständiges Zuhause dort hätte. Gleiches gilt für die Nutzung als Aufenthaltsraum. Auch dies ist nicht dort wohnen, sondern eben nur ein vorübergehender Aufenthalt in den Räumlichkeiten. Gegenstände dürfen in den Räumlichkeiten abgestellt werden, da das Abstellen nicht gegen die Untersagungsverfügung des Amtes verstößt. Abstellen von Gegenständen ist nicht Nutzen als Wohnung. Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.
rakrueger und 30 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.