So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo Her Rösemeier , zu unserer letzten Session, folgende

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Her Rösemeier ,
zu unserer letzten Session, folgende Enwicklung :
Ich habe Hr. Weissenberger n.n. abgemahnt.
Er , Dualer Student, hat gekündigt , s. Datei in Anhang.Folgender Text ging an seine Hochschule :
Deutsche Hochschule für Prävention
und Gesundheitsmanagement GmbHHermann Neuberger Sportschule
D-66123 Saarbrückenfon: +49(###) ###-####150
fax: +49(###) ###-####190email:***@******.***
web: http://www.dhfpg-bsa.deHallo Frau Seifert,
wie gestern angedeutet, anbei die Kündigung von Hr. Weissenberger.
Gestern , kurz nach der Kündigung hat mich Hr. Weissenberger benachrichtigt das er krank sei , bzw. er nachmittag die Krankmeldung vorbeibringt.
Das ist bis jetzt noch nicht geschehen.
Er ist auch gestern nicht zur Arbeit erschienen.
Ich nehme die Kündigung in dieser Form nicht an.
Im Gegenteil , ich sehe mich gezwungen, aufgrund seiner Vorgehensweise, ihn fristlos kündigen , sowie auch meine Vereinbarung mit Ihnen, d.h. sein Studium ist hiermit beendet.
Bitte um offizielle Stellungsnahme ihres Hauses.Anbei seine Kündigung.Was raten sie mir ?
Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre neuerliche Anfrage. Vorauszuschicken ist, dass eine Kündigung einer Akzeptanz nicht bedarf, sonder dies ist eine einseitige und zugangsbedürftige Willenserklärung. Mit Zugang wird diese also wirksam.Selbst können Sie zwar auch noch fristlos kündigen, aber hierfür müssen schwerwiegende Gründe vorliegen. Eine Abmahnung reicht hierfür nicht aus, auch nicht die bisher fehlende Krankmeldung. Letztere berechtigt allerdings den Lohn zurückzuhalten, bis diese vorliegt.
Tobias Rösemeier und 63 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ok.
Es geht hier nicht darum das ICH mir das nicht gefallen lasse , oder ICH kündigen will.
Ist diese Kündigung seitens Hr. Weissenberger gerechtfertigt ?
Kann man einfach sagen : Ich kündige zum 16.März, nimm sofort meine restlichen Urlaubstage in Anspruch und bin ab sofort nicht mehr da ?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ok.
Es geht hier nicht darum das ICH mir das nicht gefallen lasse , oder ICH kündigen will.
Ist diese Kündigung seitens Hr. Weissenberger gerechtfertigt ?
Kann man einfach sagen : Ich kündige zum 16.März, nimm sofort meine restlichen Urlaubstage in Anspruch und bin ab sofort nicht mehr da ?
Sehr geehrter Fragesteller, der Arbeitnehmer kann jederzeit ohne Grund unter Einhaltung der gesetzlichen bzw. vertraglichen Kündigungsfrist kündigen.Eine Selbstbeurlaubung hingegen wäre nicht zulässig, ergibt sich aber auch nicht aus dem Kündigungsschreiben.Sie schrieben, dass dieser sich krank gemeldet habe.
Sie sollten auf eine ärztliche Krankschreibung bestehen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
"der Arbeitnehmer kann jederzeit ohne Grund unter Einhaltung der gesetzlichen bzw. vertraglichen Kündigungsfrist kündigen." :
OK"Eine Selbstbeurlaubung hingegen wäre nicht zulässig, ergibt sich aber auch nicht aus dem Kündigungsschreiben" :a. ) er hat das hier vor Zeugen gesagt
b. ) er ist gestern nicht erschienen
c. ) es liegt keine Krankmeldung vor
d. ) die Info das er krank ist hat er mir über die WhatsAPP-Gruppe , welche alle lesen können , mitgeteilt , s. Datei.Gilt das ?
e. ) ab wann sprechen wir unter diesem Aspekt von "Selbstbeurlaubung " ?"Sie sollten auf eine ärztliche Krankschreibung bestehen."
a. ) ab wann ?
b.) muss ich ihn daran erinnern ?
Sehr geehrter Fragesteller,die Krankschreibung muss ab dem Tag des Fernbleibens erfolgt sein und binnen 3 Tagen vorgelegt werden.Erinnern müssen Sie nicht. Sie haben bis zur Vorlage der Krankschreibung das Recht, den Lohn einzubehalten.Eine fristlose Kündiguing ist möglich, wenn trotz Aufforderung keine Krankschreibung nachgewiesen wird und damit der Angestellte der Arbeit unentschuldigt fern bleibt.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
(Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Ein Telefonat ist derzeit nicht möglich.Bitte stellen Sie Ihre Nachfragen einfach hier ein.Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Krankmeldung ist da : :
a. )
Darf er seine Urlaubstage einfach einsetzen und nicht mehr kommen ? Es geht ja auch um Betriebliche Abläufe ? Muss ich das hinnehmen ? Kann ich den Rest-Urlaub nicht ausbezahlen ?
b.) Ist das nicht etwas strange ? Dienstag war er gesund ? Mittwoch persönlich gekündigt ? Und sofort krank ? Kann ich den Arzt darauf ansprechen ?
Sehr geehrter Fragesteller, a) eine Selbstbeurlaubung ist nicht zulässig. Kommt der Arbeitnehmer seiner Arbeitspflicht nicht nach, ist dies ein Grund für eine fristlose Kündigung bzw. müssen Sie für diese Tage keinen Lohn zahlen. b) Wenn Sie Bedenken haben, dass der Arbeitnehmer wirklich krank ist, können Sie den Medizinischen Dienst der Krankenkassen beauftragen, eine Überprüfung vorzunehmen. Der Arbeitnehmer wird dann zum Amtsarzt gebeten und wird untersucht.