So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an recht_so.
recht_so
recht_so,
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 44300
Erfahrung:  dasdasd
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
recht_so ist jetzt online.

Ich bin Vermieter und soll einen unbefristen Mietvertrag unterschreiben,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Vermieter und soll einen unbefristen Mietvertrag unterschreiben, möchte aber in 2 Jahren die Möglichkeit haben dem Mieter zu kündigen. Wie kann ich mich dementsprechend absichern
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank ***** ***** Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.
Sofern Sie einen unbefristeten Mietvertrag abschließen, kann sich der Mieter jederzeit auf die entsprechenden Mieterschutzvorschriften berufen.
Als Vermieter benötigen Sie in diesem Fall stets einen besonderen Kündigungsgrund im Sinne des § 573 BGB, also etwa Eigenbedarf oder mietvertragliche Pflichtverletzung seitens des Mieters:
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__573.html
Dieses können Sie vertraglich auch NICHT ausschließen - § 573 Absatz 4 BGB!
Sofern Sie daher nach Ablauf von zwei Jahren das Mietverhältnis auflösen möchten, besteht nur die Möglichkeit mit dem Mieter einen befristeten Mietvertrag - Zeitmietvertrag - im Sinne des § 575 BGB abzuschließen:
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__575.html
Sie müssen in diesem Fall bei Abschluss des Vertrages einen nach § 575 BGB zulässigen Befristungsgrund dem Mieter schriftlich mitteilen. Ein solcher Grund wäre die Nutzung der Wohnung nach Ablauf der Befristung durch Sie selbst oder Angehörige (§ 575 Absatz 1 Nr. 1 BGB).
Sie können diesen Vertrag sodann auf zwei Jahre befristen (oder auch kürzer/länger. Mit Ablauf der Befristung endet sodann der Zeitmietvertrag ohne weiteres - einer Kündigung bedarf es also nicht!
Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Mieter - eine Stadt - will mit mir einen Mietvertrag auf unbefristete Zeit abschliessen. Aus ihrer Antwort ersehe ich, dass es egal ist ob man einen Zeitvertrag oder unbefristeten Vertragmacht, in beiden Fällen müsste ich Eigenbedarf anmelden? Hat der Zeitvertrag irgendeinen Vorteil?
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung!
Ja, der Zeitmietvertrag bietet den Vorteil, dass es nach Auslaufen der Zeitbefristung keiner gesonderten Kündigung bedarf. Zudem bietet er den weiteren Vorteil von Planungssicherheit: Sie können sich auf die exakte Dauer des Mietvertragsverhältnisses einrichten und für die Zeit nach Ablauf der Befristung entsprechende Dispositionen treffen (einen neuen und solventen Mieter finden oder aber auch das befristete Mietverhältnis wiederum verlängern).
Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,
Wenn ich den befristeten Mietvertrag mache, muss ich dem Mieter jetzt schon die Gründe vorlegen warum. Diese Gründe begrenzen sich auch auf Eigenbedarf - Verkauf auch (?). Sie sagen, ich kann dann auch einen neuen Mieter finden. Ich dachte, dass darf kein Grund sein - auch nicht bei einem Zeitvertrag. Vielen Dank für Ihre wertvolle Hilfe.
Der maßgebliche § 575 Absatz 1 lautet:
Ein Mietverhältnis kann auf bestimmte Zeit eingegangen werden, wenn der Vermieter nach Ablauf der Mietzeit
1.
die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts nutzen will,
2.
in zulässiger Weise die Räume beseitigen oder so wesentlich verändern oder instand setzen will, dass die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden, oder
3.
die Räume an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten will
und er dem Mieter den Grund der Befristung bei Vertragsschluss schriftlich mitteilt.
Das bedeutet, dass Sie etwa auch eine Sanierung der Wohnung/einen Umbau (Nr.2) als Befristungsgrund angeben können. Ein Verkauf zählt nicht zu den zulässigen Befristungsgründen.
Den Befristungsgrund müssen Sie erst bei Abschluss des Vertrags nennen.
Nein, da haben Sie mich missverstanden: Sie hatten nach den generellen Vorteilen eines Zeitmietvertrages gefragt. Ein solcher ist es, wenn Sie rechtzeitig vor Ablauf der Befristung nach einem Nachmieter Ausschau halten können, der auch die entsprechende Bonität mitbringt!
Geben Sie bitte nunmehr abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank. Jetzt sehe ich viel klarer! Nun noch eine letzte Frage. Kann ich einen unbefristeten Vertrag jedezeit kündigen, wenn ich Eigennutz anmelde (natürlich mit Einhaltung der gesetzlichen Jündigungsfrist - wenn es denn eine gibt). Ich würde mich freuen, wenn Sie mir noch diese Frage beantworten. Ich schicke dann sofort die positive Bewertung.Mit freundlichen Grüssen,
Gern!
Ja, wenn Sie Eigenbedarf haben, dann können Sie einen unbefristeten Mietvertrag auch nach § 573 BGB jederzeit unter Einhaltung der 3-monatigen Kündigungsfrist aus § 573 c BGB kündigen!
Geben Sie bitte nunmehr abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn ich in Zukunft noch Fragen habe, kann ich mich über dieses Internetportal direkt an Sie wenden?
Jederzeit gern! Sie können die Frage dann an mich persönlich richten - ich würde mich freuen!
Geben Sie bitte nunmehr abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
recht_so und 33 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.