So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 32473
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Habe als Kurierfahrer gearbeitet und als ich jetzt mehr Geld

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe als Kurierfahrer gearbeitet und als ich jetzt mehr Geld von meinem Chef wollte hat er mir fristlos gekündigt. Als ich jetzt auch noch unbezahlte Überstunden forderte, drohte er mich wegen Unterschriftenfälschung beim Pakete zustellen anzuzeigen. Wenn Kunden nicht zuhause sind, dann legt man schon mal ein Paket vor die Haustür und unterschreibt selbst. Das ist üblich so in der Kurierfahrer Branche. Kann mich mein ehemaliger Chef jetzt anzeigen wegen der Unterschriften??
Sehr geehrter Ratsuchender,
darf ich Sie fragen:
wie unterschreiben Sie denn? Auf Papier oder elektronisch?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

elektronisch wird der Empfang der Sendung bestätigt auch wenn der Kunde nicht zuhause ist

Sehr geehrter Ratsuchender,
der Chef muss Ihnen eine Urkundenfälschung beweisen. Dies kann nur durch ein Sachverständigengutachten erfolgen. Bei diesen elektronischen Unterschriften ist es unmöglich zu beweisen dass Sie und nicht der Empfänger unterschrieben haben.
das Verhalten des Chefs allerdings stellt eine Staftat dar, nämlich eine Nötigung beziehungsweise eine Erpressung nach § 253 StGB.
Sie sollten in jedem Falle gegen die fristlose Kündigung Kündigungsschutzklage und hinsichtlich der Überstunden eine Lohnklage erheben.
Das Verfahren vor dem Arbeitsgericht ist für Sie kostenlos. Auch die Kosten des Gegners müssen Sie nicht tragen, selbst wenn Sie den Prozess verlieren.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Was passiert, wenn mein Ex Chef einen Kunden beibringt, der bestätigt, dass er den Empfang nicht bestätigt hat und die elektronische Unterschrift nicht von Ihm ist. Bin ich dann haftbar??

Sehr geehrter Ratsuchender,
dann sind Sie unter Umständen teilweise haftbar, wenn dem Kunden ein Schaden entstanden ist.
Damit ist aber noch lange nicht erwiesen, dass Sie eine Unterschrift gefälscht haben.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 80 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.