So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Partner und ich (wir sind nicht verheiratet) möchten im

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Partner und ich (wir sind nicht verheiratet) möchten im nächsten Jahr nach Spanien auswandern. Ich bin Schweizerin und er ist deutscher Staatsbürger. Leider hat er nur seine Altersrente und sonst keine finanziellen Mittel. Bei mir sieht es finanziell besser aus. Nun meine Frage: verlangt Spanien bei Einreise auch einen Einkommensnachweis, und wie hoch müssten seine Einnahmen sein, damit es keine Probleme für die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis gibt? Kann ich eventuell für seinen Lebensunterhalt bürgen? Vielen Dank für Ihre Antwort Ruth Schaufelberger

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Da Ihr Partner EU-Bürger ist, genießt er die Freizügigkeit. Es müssen also keine Einkommensnachweise vorgelegt werden, was auch für Sie als Schweizerin gilt.

Sie müssen beide eine NIE (Steuernummer) beantragen. Diese benötigen Sie zwingend, wenn Sie länger als 3 Monate in Spanien leben wollen. Hierfür benötigen Sie lediglich den Reisepass und Bilder. Danach ist eine Eintragung in das Einwohnerregister notwendig.

Ihr Partner bleibt, soweit er in der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland ist, in dieser weiterhin versichert, muss sich aber bei der örtlichen Krankenkasse melden, damit er in Spanien Behandlungen nach spanischem Standard beanspruchen kann. Eine Behandlung ist auch bei Dauerresidenz in Spanien aber auch in Deutschland möglich.

Sie müssen also nicht befürchten, dass Sie für Ihren Partner bürgen müssen.
Tobias Rösemeier und 56 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag Herr Rösemeier

Vielen Dank für Ihre schnelle Auskunft. Hier in der Schweiz muss er einen Einkommensnachweis bei der Anmeldung vorweisen.Nun ist es so, dass mein Partner erst mal zu mir in die Schweiz kommt, und wir dann gemeinsam nach Spanien auswandern möchten. Hier in der Schweiz ist eine obligatorische Krankenversicherung Pflicht. Wie ist es nun, kann er auch hier seine gesetzliche Krankenpflegeversicherung in Deutschland behalten, oder muss er zwingend sich in der Schweiz neu kranken versichern?

Freundliche Grüsse Ruth Schaufelberger

Sehr geehrter Fragesteller,
grundsätzlich ist eine Befreiung von der Versicherungspflicht in der Schweiz möglich, wenn ein anderweitiger Versicherungsschutz vorliegt.
Die Befreiung muss beantragt werden.
Ob die Voraussetzungen bei Ihnen vorliegen, kann ich Ihnen nicht sagen.
Informationen finden Sie hier:
http://www.jgk.be.ch/jgk/de/index/praemienverbilligung/praemienverbilligung/kvg_obligatorium/befreiung.assetref/content/dam/documents/JGK/ASVS/de/PVO/O_Informationsblatt%20Befreiung.pdf