So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an recht_so.
recht_so
recht_so,
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 44300
Erfahrung:  dasdasd
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
recht_so ist jetzt online.

Hallo. Wir haben im Januar eine Einbauküche bestellt. Kaufpreis

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Wir haben im Januar eine Einbauküche bestellt. Kaufpreis 5000 Euro. Im April wurde diese geliefert und eingebaut. Es fehlte jedoch einige Teile: Kühlschrank, die vordere Front und ein paar Kleinigkeiten. Es wurde nach einem Monat ein Termin zur 1.
Nachbesserung vereinbart. Auch bei diesem Termin fehlten weiterhin Teile, da falsch bestellt. Also wurde nach einem Monat ein Termin zur 2. Nachbesserung vereinbart. Auch da wurden wieder falsche Teile bestellt, so dass die Küche auch nach der 2. Nachbesserung nicht vollständig war. Also nicht nach den Kaufvertrag fertiggestellt. Dann hat sich 2 Monate niemand gemeldet. Erst nach MEHREREN Nachfragen, Telefonaten wurde der Termin zur 3. Nachbesserung vereinbart. Auch sie brachte keinen Erfolg. Jetzt hat mich die Firma angerufen und möchte einen weiteren Termin zur 4. Nachbesserung!!
Doch meine Geduld ist am Ende. Gesetzlich hat man doch nur 2 mal eine Möglichkeit zur Nachbesserung! Ich habe 1000 Euro einbehalten.
Jetzt möchte diese Firma mir eine alternative Lösung anbieten um das Problem an der Küche zu lösen,weil der Lieferant die passende Teile nicht anbietet. Aber im Kaufvertrag wurde es festgehalten, dass es geht. Und die bestehen darauf die 4. Nachbesserung durchzuführen u dass ich den Restbetrag ohne jeglichen Abzug begleiche. Ich finde es ungerecht und nach all den gescheiterten Terminen möchte ich von denen meine Küche nicht mehr machen lassen und die 1000 Euro Restzahlung komplett einbehalten. Wie ist in dem Fall die Rechtslage? Vielen Dank. MfG
.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie waren bereits nach zweimaliger und erfolglos gebliebener Nacherfüllung berechtigt, von dem Kaufvertrag zurückzutreten und die Rückerstattung des von Ihnen gezahlten Kaufpreises zu verlangen.

Die Nacherfüllung gilt nämlich nach zweimaliger erfolgloser Nachbesserung gemäß § 440 Satz 2 BGB als gescheitert:

http://dejure.org/gesetze/BGB/440.html

Sie können daher nun auch den Rücktritt von dem Kaufvertrag erklären - auf einen weiteren Nacherfüllunsgversuch müssen Sie sich NICHT einlassen!

Erklären Sie daher nun schrifltich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) den Rücktritt von dem Vertrag, und fordern Sie den Verkäufer auf, den Kaufpreis Zug um Zug gegen Rückgabe der Küche an Sie zu erstatten.

Setzen Sie dem Verkäufer hierzu eine Frist von maximal 10-14 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie an, dass Sie nach ergebnislosem Ablauf der Frist Ihren Anspruch auf dem Rechtsweg durchsetzen werden. Lässt der Verkäufer die Frist verstreichen, ist er in Verzug. Sie können dann einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen. Dessen Kosten müsste der Verkäufer Ihnen ebenfalls als Verzugsschaden ersetzen.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie bitte auf die Sterne/bzw. lachenden Smileys/Buttons).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen dank für die schnelle Rückmeldung.

Ist das auch möglich vom Kaufvertrag zurückzutreten und die 1000 Euro einzubehalten. Dafür dass wir jetzt eine unfertige Küche haben. Es fehlt die vordere Front.

Diese möchten wir für 1000 von einer anderen Firma machen lassen. Oder ist das ein Muss die Küche zurückzugeben. Vor allem muss diese wieder komplett ausgebaut werden.

Die Firma sagt, dass ich nicht das Recht habe 1000 EURO einzubehalten, da sie mir ja eine alternative Lösung anbieten (4.NB). Diese entspricht aber nicht dem Kaufvertrag.

Vielen Dank für Ihren Nachtrag!

Die 1.000 Euro dürfen Sie in der Tat nur dann einbehalten, wenn Sie nun von dem Kaufvertrag auch zurücktreten. Dann ist der Vertrag rückabzuwickeln, das heißt, der Verkäufer ist Ihnen Zug-um-Zug gegen Rückgabe der Küche zur Kaufpreisrückzahlung verpflichtet.

Wenn Sie nun die Küche behalten wollen, dann müssen Sie auch die 1.000 Euro an den Verkäufer zahlen, haben dann aber natürlich den fortbestehenden Anspruch auf Nacherfüllung gegen den Verkäufer!

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie bitte auf die Sterne/bzw. lachenden Smileys/Buttons).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Wie ich sehe, sind Sie noch immer online - haben Sie denn nun noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Niemand arbeitet umsonst!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo. Habe ich das Recht erst einmal Geld zu verlangen und die Küche erst nach Erhalt des gesamten Betrag abbauen zu lassen? Und das müssen die ja abbauen. Ich muss dazu keine Handwerker selbst beantragen?

Sie haben geschrieben die müssen mir den Kaufpreis Zug um Zug zurück geben. Und ich eben die Küche. Was heisst in dem Zusammenhang Zug um Zug? Worum es mir geht, ist, dass ich erst nach Erhalt des Geldes die komplette Küche abbauen lassen möchte. Sonst kann ich mir gut vorstellen,dass ich dann keine Küche habe und hinter dem Geld notfalls gerichtlich hinterher rennen muss.

Der Verkäufer hat zunächst die vollständige Kaufpreisrückzahlung zu leisten, bevor Sie die Küche herausgeben müssen. Dieses müssen Sie selbstverständlich durch eigene Handwerker bewerkstelligen, sondern die Demontage hat der Verkäufer auf eigene Kosten und mit eigenen Handwerkern durchzuführen.

Geben Sie bitte abschließend eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
recht_so und 33 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.