So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 7724
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Bankkaufmann, Immobilienökonom
33364821
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RA Schröter ist jetzt online.

Hallo! Meine Situation ist so! Ich habe ein geringes Einkommen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Meine Situation ist so! Ich habe ein geringes Einkommen und konnte die Krankenkasse nicht
Zahlen! Die Zahlung ist vom Konto meiner Mutter weggegangen! Ich hab's ihr immer gezahlt! Jedoch wollte meine Mutter nicht mehr Zahlen!

Nun kam ein Brief vom Hauptzoll Amt und ich habe alle offenen Rechnungen bezahlt der Herr am Telefon meinte er hätte schon eine kontopfändung beantragt und zwar an die bank meiner Mutter! Ich bin kein kontoingaber ich hab ein eigenes konto!Bekommt meine Mutter jetzt von ihrer bank Probleme? Und vorallem pfänden die noch obwohl alles bezahlt ist und ich die Überweisung an die Email des Hauptzoll Amtes geschickt hab?
Mit freundlichen Grüßen

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


 


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RA Schröter :

Wenn die Krankenkasse das Konto Ihrer Mutter pfänden sollte, hat die Mutter in jedem Fall einen Anspruch auf Freigabe des Kontos, was sie direkt bei dem zuständigen Amtsgericht bentragen kann.

RA Schröter :

Aus meiner Sicht wird die Bank aber eine solchen Pfändung des Kontos nicht entsprechen können, da Kontoinhaber und Schuldner verschieden sind. Wenn Sie bei der Bank, bei der Ihre Mutter ein Konto hat kein Konto haben, wird die Pfändung ins Leere gehen.

RA Schröter :

Zudem ist die Pfändung aber auch züruckzunehmen, wenn der Betrag bei dem Hauptzollamt, was im Wege der Amtshilfe tätig wird bezahlt ist. EIne solche Überweisung ist innerhalb von einem, spätestens zwei Werktagen auf dem Empfängerkonto, so dass die Zeit ausreichend ist, dass der Antrag zurückgenommen wird. Ärger bekommt Ihre Mutter aus meiner Sicht nicht.

Hilfreich wird sein, wenn Sie den Zahlungsnachweis an das Zollamt senden.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.


 


Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.


 


Mit besten Grüßen


 


Marcus Schröter, MBA


Rechtsanwalt & Immobilienökonom


 


Zertifizierter Zwangsverwalter

Customer: Hallo!
Customer: hallo! Vielen vielen dank XXXXX XXXXX alle überweisungs Unterlagen an das Amt geschickt!
Customer: hallo! Ich bedanke XXXXX XXXXX herzlich jetzt bin ich beruhigt da ich nicht will das meine Mutter aufgrund meiner Sache geschädigt wird!mit freundlichen Grüßen
RA Schröter und 39 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.