So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 33120
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

My friend lost his drivers lisence twice, he passed his MPU

Diese Antwort wurde bewertet:

My friend lost his drivers lisence twice, he passed his MPU and is now driving again. He did not tell his insurance about it and he is also allowing his girlfriend to drive his car, sometimes alone and sometimes when he is drunk. She is not named on the insurance policy. Can he get into trouble from the police and could his car insurance go up?
Dear customer,

thank you for using justanswer.

Yes he can get into deep trouble. It ist illegal to drive without licence.

If he is caught, he gets a penalty of 10-20 per diems.

when he causes an accident, the car insurance can recurse to him (Up to 5.000 EUR).

The car insurance kann cancel the contract.


With best regards


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt




Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Schiessl,

Sie haben meine Frage wahrscheinlich nicht richtig verstanden, da ich in englisch geschrieben habe, dass tut mir leid. Ich wollte eigentlich wissen ob er der Versicherung jedes mal nach den MPUs mitteilen muss dass er den Führerschein wieder bekommen hat, bzw. ob er bescheid sagen muss wenn er ihn verliert und ob er dann höhere Beiträge etc. zahlen muss?

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nein, MPU,Führerscheinentzug oder Wiedererteilung sind Tatsachen die Sie der Versicherung nicht mitteilen müssen.

Soweit es im Rahmen des Führerscheinentzuges nicht zu einem Schadensfall gekommen ist, ist auch keine Höherstufung oder Beitragserhöhung möglich.

Die Versicherung hat auch kein berechtigtes Interesse an diesen Informationen, da weder ein erhöhtes Risiko besteht wenn der Führerschein weg ist, noch wenn der Führerschein wiedererteilt wurde.

Im ersten Fall darf Ihr Freund nicht fahren, im zweiten Fall stellt er nach Ansicht der Führerscheinbehörde kein erhöhtes Risiko für den Straßenverkehr dar.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 57 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.