So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Michael.
Michael
Michael, Herr
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 475
Erfahrung:  Elektroniker im Studium zum Elektrotechnik Ing., Techn. Grundwissen und grosses Informatikwissen
28933948
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Michael ist jetzt online.

Die Firma Outlets.de behauptet das ich mit Ihnen einen Vertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Die Firma Outlets.de behauptet das ich mit Ihnen einen Vertrag /anhand meiner E-mail adresse/ abgeschlossen habe,und schickte mir eine Rechnung über 96,-Euro/für 12-Monate im voraus/.Habe aber diese Seite nicht benutzt und gebe auf keinen fall meine persönlichen Daten weiter. Was kann ich tun? mfg W.P.Wyczisk
Sehr geehrter Kunde von Justanswer,

Dies ist leider ein häufiges und leidiges Thema. Immer wieder versuchen irgendwelche dubiosen Firmen so, Leute einzuschüchtern um diese zu einer Zahlung zu bewegen.

Probieren Sie der betreffenden Firma mitzuteilen, dass Sie keine Leistungen bezogen haben, und auch gar keine Persönlichen Daten angegeben haben. Machen Sie der Firma auch klar, dass Sie bestimmt keiner von denen sind, welche irgendwann aus Angst einfach bezahlt. Denn Sie werden wohl auch noch von irgendwelchen ubekannten Inkassos und irgendwelchen "selbsternannten" Anwälten Post kriegen, welche Sie immer mehr versucht einzuschüchten.
Machen Sie der Firma auch klar, dass Sie im Falle von weiterer Belästigung eine Anzeige erstatten werden.

Werden Sie aber auf keinen Fall schwach, und bezahlen aus Angst die Rechnung. Die Firma wird im bessten Falle kein grössere Beweis als Ihre IP-Adresse haben, von welcher aus die Registrierung begangen wurde.
Solche Rückverfolgungen per IP-Adresse werden aber nur in schwerwiegenden Delikten vom Amtsrichter bewilligt. Ohne einen richterlichen Beschluss dürfen die Telekomanbieter nähmlich sowieso keine Namen bzw. Adressdaten herausgeben.

Wenn die Firma auf Ihre Korrespondenz nicht antwortet, würde ich keine weitere Aufwände betreiben.
Da diese Firmen es einfach mal "probieren" werden Sie ziemlich sicher auch nie eine Antwort erhalten. Diese Firmen hoffen wirklich nur auf so naive Leute, welche einfach aus Angst bezahlen. Auf keinen Fall würde eine solche Firma aber den Aufwand betreiben, irgendwelche Korrespondenz zu beantworten, bzw. irgendwelche Forschungen über die Herkunft der registrierten IP-Adresse zu betreiben.

Somit hoffe ich Ihnen einen Überblick über die aktuelle Situation gegeben zu haben und hoffe Sie werden damit bald in Ruhe gelassen.

Beste Grüsse
Michael
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage hier bei JustAnswer.

Bei Ihrer Schilderung handelt es sich um eine betrügerische Vorgehensweise. Die Opfer sind zahllos. Und jeden Tag kommen mehr und mehr Fälle hinzu.

Die von Ihnen genannte Seite ist eines der sog. "Abzockerunternehmen" im Internet. Die Firma agiert noch unter anderen Namen wie Antassia AG und der "Geldeintreiber" dieser Firmen ist ein Anwalt namens Olaf Tank.

Es handelt sich um einen gross angelegten Betrug zu Lasten unzähliger Internetnutzer. Die Rechnung können Sie getroßt ignorieren.

Bitte zahlen Sie auf keinen Fall! Heben Sie alles auf, was Sie von der Firma erhalten aber ignorieren Sie es! Bitte keine Zahlung leisten! Es ist kein Vertrag zu stande gekommen! Daher muss von Ihrer Seite aus auch keine Zahlung geleistet werden! Ich empfehle Ihnen jedoch, Strafanzeige zu erstatten.


Sollten Sie hierfür einen Anwalt benötigen, so kontaktieren Sie mich per Mail ([email protected]), ich kenne einen, der Ihnen in dieser Sache gerne weiterhilft. Ich bin selber derzeit in einer Anwaltskanzlei tätig und daher sind mir diese Fälle bekannt, weil sie uns täglich ins Haus flattern.

Es ist kein Vertrag zustande gekommen.Im Gesetz ist es so geregelt, dass wenn man eine kostenpflichtige Webseite besucht, dass der Betreiber klar und sichtbar über die Kosten aufklärt. Heisst : Der Kunde bzw. der User muss die Kosten lesen können. Dazu muss das Kostenfeld sage ich mal, auf der Seite so platziert werden, dass ihm dieses Feld sofort ins Auge fällt.Ist dies nicht gegegeben, landet man auf so einer Seite wie Sie und erhält dann auch so was. Dies ist dann in betrügerischer Absicht gehandeltes Verhalten.

Der geforderte Betrag sollte schon deswegen nicht bezahlt werden, weil es insoweit an einem wirksamen Vertragsschluss fehlt.

Die Gegenleistung, nämlich das zu zahlende Entgelt taucht nur im „Kleingedruckten“ auf, so dass, wie wohl jeder durchschnittliche User davon ausgehen musste, dass es sich nicht um ein kostenpflichtiges Angebot handelt.

Eine entsprechende Klausel ist nach einer Entscheidung des Amtsgerichts München vom 16.01.2007 (Az: 161 C 23695/06) als überraschend anzusehen. Es fehlt somit bereits an zwei übereinstimmenden Willenserklärungen und damit an einem wirksamen Vertrag.

Darüber hinaus wäre ein Vertrag auch wegen Sittenwidrigkeit nichtig, weil die auf diesen Seiten angebotenen Leistungen offensichtlich in einem krassen Missverhältnis zu dem verlangten Entgelt steht.So gibt es zum Beispiel eine Seite, wo die auch 96,00 Euro verlangen für Software, die definitiv kostenfrei im Internet zu erwerben ist.

Entgegen deren Angaben erfolgt keine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung, sodass die 14-tägige Widerrufsfrist hier nicht zu laufen begann und der Widerruf daher – hilfsweise – auch jetzt noch erklärt werden kann.

Das Widerrufsrecht ist auch nicht ausgeschlossen oder erloschen.

Das Angebot ist darauf ausgelegt, den User über die Kostenpflichtigkeit zu täuschen. Weiterhin war lediglich eine kostenlose Nutzung gewollt und kein kostenpflichtiges Abo.

Sie können davon ausgehen, dass wenn Sie auf die Zahlungsaufforderung nicht eingehen, weitere Schreiben ins Hause flattern.

Eine Mahnung, mit überzogenen Mahngebühren.

Dann wird u.a. ein Brief kommen von einem gewissen Olaf Tank aus Osnabrück, der für diese Firmen arbeitet.

Ein Inkassounternehmen ebenfalls von Olaf Tank, wird Sie anschreiben.

Aber egal, womit die Ihnen auch drohen, bitte reagieren Sie nicht!!!

Im Gegenteil. Heben Sie die Schreiben bitte auf und gehen Sie dann mit Hilfe eines Anwalts über den zivilrechtlichen Weg und klagen Schadensersatz ein.

Ich hoffe Ihnen damit geholfen zu haben.Ich bitte um Akzeptierung.

Vielen Dank XXXXX XXXXXß

Genau Smile

Schön dass der Herr Becker dies im Internet gefunden hat.
Aber ich denke für eine Akzeptanz würde ich eher eine Persönliche Antwort belohen.

Besten Dank und freundliche Grüsse
Michael

Verändert von Michael am 25.06.2010 um 19:56 Uhr EST
Lieber Kunde,

Es wäre nett, wenn Sie meine bisherige Mühe und Zeitaufwand tolerieren würden und mir eine Akzeptierung geben würden. Schliesslich habe ich Ihnen das beantwortet, was Sie wissen wollten. Ich bitte Sie daher, die noch offenstehenden Kosten zu bereinigen. Dazu klicken oder drücken Sie bitte auf den Button "Akzeptieren".

Vielen Dank.
Ach ja, und warum sollte der Kunde genau deine und nicht meine Antwort akzeptieren???

Ich hab ja schliesslich als erstes geantwortet!!

Beste Grüsse
Michael
Lieber Kunde,

Ich weisse Sie nochmals auf folgendes hin:

Es wäre nett, wenn Sie meine bisherige Mühe und Zeitaufwand tolerieren würden und mir eine Akzeptierung geben würden. Schliesslich habe ich Ihnen das beantwortet, was Sie wissen wollten. Ich bitte Sie daher, die noch offenstehenden Kosten zu bereinigen. Dazu klicken oder drücken Sie bitte auf den Button "Akzeptieren".

Vielen Dank.
Der Kunde kann immer noch selbst entscheiden ob er akzeptieren möchte oder nicht, dazu muss man ihn doch nicht drängen...


Verändert von Michael am 30.06.2010 um 05:36 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.
Hallo Herr Michael. Habe Ihren anweisungen gefolgt und warte noch ein paar Tage,was sich da tun wird. Ich bedanke XXXXX XXXXX und werde selbstwerständlich Ihre hilfe akzeptieren und bezahlen. mfg W.P.Wyczisk
Lieber Kunde, ich bitte Sie, dieses absolut unprofessionelle Verhalten der beiden Experten zu entschuldigen. Obwohl ich mich nicht in dieses kindische Verhalten einschalten sollte, war es mir ein Bedürfnis, dieses Statement loszuwerden. Kopfschüttelnd, M. Härtel
Sehr geehrter Kunde,

Besten Dank für die kurze Rückmeldung.

Ich ich möchte mich für die etwas mühsame Konversation entschuldigen, welche Sie hier mitverfolgen mussten.

Leider gibt es immer wieder Experten, welche einfach irgendwelche unpersönlichen Antworten zusammenkopieren und diese hier reinkopieren obwohl schon ein anderer Experte diese Frage beantwortet hat.
Sicherlich können Sie sich vorstellen, dass dies der Erstexperte nicht mag.
Und dann noch so aufdringlich nahezu jeden Tag darum zu betteln doch seine Antwort zu akteptieren finde ich gegenüber dem Kunde, und auch dem anderen Experten äusserst unangemessen.

Wenn Sie meine persönliche Antwort somit weitergebracht hat, würde ich mich natürlich über ein Akzteptierung freuen, aber wie ich schon erwähnt haben, steht es Ihnen natürlich frei, ob und welche Antwort Sie akzeptieren möchten, und dies natürlich auch nur bei Zufriedenheit.

Somit beste Grüsse und hoffentlich in Zukunft eine Zeit ohne weitere Belästigungen von der Firma Outlets.

Freundlichst,
Michael Wicki
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.
Hallo Herr Michael!.Da Sie mir geholfen haben wollte ich jetzt das" Akzeptieren".Habe aber auf meiner Banking Seite eben festgestellt das die 45,- Euro von meiner Visa Karte abgebucht wurden unter "Justanswer Experts US.Myjabill.com 45,-Euro. Haben Sie den Betrag erhalten???. mfg W.P.Wyczisk
Guten Tag,

Es ist so, dass der Betrag Ihnen bereits abgebucht wird, wenn Sie die Anzahlung leisten. Dies gibt den Experten eine gewisse Sicherheit, dass das Geld auch an diese gelangt, wenn die Arbeit erfolgreich war.
Das geld ist dann erstmal auf dem Konto von Justanswer "zwischengelagert"

Sie haben nun aber auch eine Sicherheit als Kunde, und zwar dass Sie eine Antwort nur bezhalen sollten, falls diese Ihnen auch geholfen hat.

Um dann dieses "zwischengelagerte" Geld endgültig an den Experten weiterzuleiten ist die "Akzeptieren" Schaltfläche vorgesehen.
Wenn Sie akzeptieren, bestätigen Sie somit, dass Sie mit der Antwort zufrieden sind, und geben sozusagen für Justanswer die Freigabe, dass mir Justanswer danach ihr bereits eingezahltes Geld an mich weiterleitet.
Sie werden dann nochmals gefrgagt, ob dies wirklich Ihrem Willen enspricht, die Antwort und somit verbundenen Kosten zu akteptieren. Auf der Folgeseite können Sie dann noch eine Bewertung zur Kompetenz des Expertens abzugeben.
Ebenfalls stünde es Ihnen zur Verfügung, bei einem etwas grösseren Aufwand als erwartet, einen Bonus hinzuzufügen. Dieser Bonus ist jedoch absolut freiwillig und wirt in der Regel meist bei komplizierten Defekten oder Störungen, welche sich dann etwas in die Länge ziehen, gewählt.

Ich hoffe, Ihnen hiermit auch noch eine kleine Übersicht über den ganzen administrativen Teil der Plattform gegeben zu haben.

Herzlichen Dank und freunldliche Grüsse
Michael

Verändert von Michael am 03.07.2010 um 17:17 Uhr EST
Michael, Herr
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 475
Erfahrung: Elektroniker im Studium zum Elektrotechnik Ing., Techn. Grundwissen und grosses Informatikwissen
Michael und 27 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.