So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OliverBurchardt.
OliverBurchardt
OliverBurchardt, Steuerberater
Kategorie: Abschreibungen
Zufriedene Kunden: 212
Erfahrung:  Wirtschaftsprüfer Certified Public Accountant Chartered Financial Analyst
61857661
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Abschreibungen hier ein
OliverBurchardt ist jetzt online.

Kann ich fahrten zur Zahnklinik zur Behandlung und Implantateinsatz

Beantwortete Frage:

Kann ich fahrten zur Zahnklinik zur Behandlung und Implantateinsatz von der Steuer absetzen. Bisher in diesem Jahr gesamtkosten Medizin 4328 Euro.( Ohne Fahrten)

Danke
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Abschreibungen
Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworte.

 

Die Ihnen entstandenen Aufwendungen für die zahnärztliche Behandlung stellen sogenannte außergewöhnliche Belastungen im Sinne des § 33 EStG dar. Diese Kosten sind grundsätzlich abzugsfähig. Berücksichtigen dürfen Sie alle Aufwendungen, die Ihnen für die Behandlung entstanden sind, in Ihrem Fall also die Behandlungskosten, die Material- und Arnzeimittelkosten sowie die Fahrten zu den Behandlungsterminen mit 0,30 € je km. Gegenrechnen müssen Sie alle durch Ihre Krankenkasse erstatteten Kosten.

 

Allerdings gilt bei den außergewöhnlichen Belastungen eine Sonderregelung. Das Gesetz sieht ein zumutbare Eigenbelastung vor, erst wenn Sie diesen Betrag überschreiten, werden die überschießenden Kosten steuermindernd berücksichtigt.

 

Die zumutbare Belastung errechnet sich als Prozentsatz von Ihrem zu versteuernden Einkommen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Lebensumstände (verheiratet, wieviele Kinder etc.), so daß ich Ihnen nicht sagen kann, ob diese Grenze bei Ihnen überschritten ist.

 

Daher empfehle ich Ihnen, die Kosten auf jeden Fall in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung zu erklären. Das Finanzamt errechnet von Amts wegen die zumutbare Eigenbelastung und berücksichtigt dann ggf. eine Steuerminderung.

 

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort behilflich gewesen zu sein. Wenn noch Nachfragen bestehen, benutzen Sie bitte die Nachfragefunktion. Ansonsten bitte ich Sie höflich, meine Antwort durch Klicken des grünen Buttons zu akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Oliver Burchardt

Wirtschaftsprüfer

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Einkommen 49 857,40, unverheiratet, keine Kinder.,

könnten Sie mir bitte die zumutbare Eigenbelastung mitteilen ?

Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 8 Jahren.

Auf Basis der von Ihnen gemachten Angaben beträgt die zumutbare Eigenbelastung 2.991,45 EUR.

 

Sie könnten damit 1.336,55 EUR als außergewöhnliche Belastung geltend machen.

OliverBurchardt und weitere Experten für Abschreibungen sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Abschreibungen