So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 26855
Erfahrung:  über 16 Jahre Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Kurze Frage: Ich habe bei Ebay eine Auktion erworben. Hier

Kundenfrage

Kurze Frage:
Ich habe bei Ebay eine Auktion erworben. Hier geht es um einen Flixbus Gutschein der noch bis November 2017 gültig ist. Ich bin bei der Abgabe des Angebotes davon ausgegangen, dass er bis November 2018 gültig ist und habe ihn ersteigert. Der Gutschein würde verfallen, wenn ich ihn bezahle, da ich ich nicht mehr so viel fahre bis dahin.
Nun habe ich nachdem mir der Fehler aufgefallen ist dem Käufer folgendes geschickt:
Guten Morgen,
nach Durchsicht des Kaufes ist mir aufgefallen, dass in dem Angebot November 2017 steht für die Gültigkeit des Gutscheines und nicht 2018. Dies habe ich bei der Abgabe des Gebotes so gelesen. Aufgrund dessen, erkläre ich den Rücktritt vom Kaufvertrag und fechte diesen gemäß §119 BGB wegen Irrtum an.
Ich bitte um Abbruch der Transaktion.
Der Käufer schreibt mir nun:
Neue Nachricht von: derstebbo (109Turquoise Star)
Guten Abend.
Danke ***** ***** Nachricht. Nach einem Telefongespräch mit Ebay, wurde mir mitgeteilt, dass auf privater Ebene (privater Verkauf) kein Rückgaberecht in Ihrem Falle existiert. Sie haben den Artikel gekauft und dementsprechend müssen Sie Ihn zahlen. Meine Informationen waren in der Beschreibung zu 100% korrek, daher gibt es keine Rückgabe/Stornierung.
Ebay wird Sie ebenfalls anschreiben. Bitte zahlen Sie den Betrag umgehend auf das Konto, welches Ihnen ja bereits zukommen lassen habe.
Das es bei privaten Verkäufer kein Rücktrittsrecht gibt ist mir bewusst. Bitte formulieren sie mir nun einen rechtssicheren Text auf die vorhandene Kommunikation damit ich mich nicht in ein Schreib-Gefecht verwickeln lasse. Danke.
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Anfechtung des Vertrages die Sie ausgesprochen haben, hat mit dem von der Gegenseite angesprochenen Rücktritt nicht das geringste zu tun.

Sie können natürlich auch dann wenn Sie einen Privatkauf getätigt haben, den Vertrag nach § 119 BGB anfechtenten. Die Folge der Anfechtung ist dass der Vertrag von Anfang an unwirksam ist.

Allerdings müssen Sie dann dem Verkäufer den sogenannten Vertrauensschaden ersetzen, also den Schaden der ihm entstanden ist weil der Verkäufer auf die Wirksamkeit des Vertrages vertraut hat.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Tagen.

?