So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 3785
Erfahrung:  Lanjährige Praxis als Rechtsanwalt im Bereich Zivilrecht
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, Fragen zum Strafrecht? Und benötige eine

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
Fragen zum Strafrecht? Und benötige eine Einschätzung:
Ich habe für meine Tochter ein Handy gekauft mit Prepaid Karte. Ich habe ein Onlinekonto hierfür eingerichtet wo meine Bankdaten hinterlegt sind, so das ich mit meinem angelegten User und Password ***** kann entsprechende Tarife etc. zu buchen, wodurch dann mein Bankkonto belastet wird.
Dies hat einige Jahre gut funktioniert.
Im Frühjahr diesen Jahres wollte ich wieder mal Guthaben für meine Tochter bereitstellen und musste feststellen dass ich mich nicht mehr anmelden kann.
Ich dachte erst ich hätte mein Password ***** und es hat einige Tage benötigt bis ich festgestellt habe das weder meine User noch mein Password ***** noch mein Email Account beim Netzbetreiber existiert.
Nach Kontakt mit diesem, wurde mir mitgeteilt, dass alle Zugangsdaten Email Account für Benachrichtigungen, Username und Password *****ändert wurden.
Aber meine Bankdaten zum Abbuchen waren sehr wohl noch hinterlegt und aktiv.
Man wollte mir jegliche Informationen verweigern, da ich keine aktuell gültigen Passwörter kannte.
Aufgrund der vom Betreiber dokumentierten Änderungen konnte man erkennen, dass meine Daten vorher hinterlegt waren.
Im Weiteren konnte ich herausfinden das meine EX-Frau sich hier Zugang verschafft hat und die Daten entsprechend geändert hat. Dokumentiert vom Netzbetreiber.
Da ich alte Emails zur Eröffnung des Onlinezuganges und Bestätigungsemails zu Abbuchungen archiviert hatte konnte ich zweifelsfrei darlegen das ich das Konto eröffnet habe und auch genutzt habe.
Im weiteren konnte ich nur noch die Löschung meiner Bankdaten für das Konto erreichen. Für mich war an dieser Stelle der Fall erst mal erledigt.
Fragen:
1- Hat sich meine EX-Frau hier falsch verhalten?
2- Kann das Konsequenzen für sie haben?
3- Was muss/ sollte ich hier machen?
Vor 5 Wochen habe ich Manipulationen an meinem Bankkonto festgestellt und ich konnte mich auch nicht mehr online anmelden, ich musste mir einen neuen Zugang erstellen lassen. Daueraufträge zum Kindesunterhalt wurden beendet. Nun habe ich Anwaltsschreiben meiner EX-Frau bezüglich Unterhalt und Pfändungen etc. erhalten.
Die Daueraufträge habe ich natürlich vor 5 Wochen sofort korrigiert. Abbuchungen etc. sind sonst nicht erfolgt.
Ich nehme hier erst mal die Unschuldsvermutung an das meine EX-Frau nichts damit zu tun hat.
Natürlich muss ich auf das Schreiben reagieren.
Generell steht meine Kindern Unterhalt zu, den sollen die auch erhalten. Auch die Nachzahlung des beendeten Dauerauftrages.
Nur möchte ich bevor ich hier agiere eine Rechtliche Einschätzung.Ggfs. muss ich noch die Vorgänge an meinem Bankkonto prüfen, wo der Fehler hier liegt.4- Welche ggfs. rechtlichen Konsequenzen kämen eventuell auf meine EX-Frau zu?
Das wohl der Kinder ist mir sehr wichtig, nur kann ich auch nicht alles mit mir machen lassen.Außer der Manipulation ist kein Schaden entstanden. Nur das ich zudem blöd dar stehe und angeblich keinen Unterhalt zahlen möchte.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Denkbar wäre, dass Ihre Frau den Straftatbestand des Computerbetruges erfüllt hat gemäß § 263a StGB. Das wäre der Fall, wenn sie unbefugt auf Ihr Prepaid- und Bankkonto zugegriffen hat in der Absicht, sich einen Vermögensvorteil zu verschaffen.

Es könnte auch ein Ausspähen von Daten gemäß § 202a StGB vorliegen. Dort heißt es in Absatz 1:

"Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Sie könnten also eine Strafanzeige stellen. Konsequenzen aber hat das für Ihre Frau nur, wenn nachgewiesen werden kann, dass sie die Manipulationen durchgeführt hat. Dann kann es zu einer Geldstrafe kommen, sofern alle Tatbestandsmerkmale der von mir aufgezeigten Straftatbestände erfüllt sind.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Monat.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Rechtsanwalt Krüger und 2 weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.