So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16948
Erfahrung:  19 Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, eine neue Frage in Sachen Mietrecht. Ein

Beantwortete Frage:

Guten Tag, eine neue Frage in Sachen Mietrecht.Ein Mietverhältnis über ein Einfamilienhaus wurde wegen mehrerer grober Verstöße gegen den Mietvertrag (u.A. gewerbliche Nutzung ohne Erlaubnis, fortgesetzt nach Abmahnung) gekündigt.Mittlerweile ist das schriftliche Vorverfahren zur Klage auf Räumung anhängig. Ein weiterer Grund für die Kündigung des Mietverhältnisses war, dass die Mieter auf dem Nachbargrundstück (eine Wiese ohne Bebauung, laut Flächennutzungsplan Grünland, nicht erschlossen ) der Mietsache ohne Baugenehmigung eine alte Holzhütte (stand dort seit Jahrzehnten, ist aber nicht im Flächennutzungsplan eingetragen) zu einem Pferdestall umgebaut haben, der in Teilen auch auf das Grundstück der Mietsache ragte. Hierzu entfernten die Mieter den Zaun zwischen beiden Parzellen. Ausserdem wurde eine illegale Wasserleitung gelegt um eine Tränke zu installieren (Anzeige bei der Wasserbehörde ist erfolgt). Nun behauptet die Anwältin der Mieter jedoch, dieser Sachverhalt hätte keine Relevanz für das Mietverhältnis, der Vermieter könne sich höchstens bei dem Besitzer der Nachbarparzelle beschweren, hätte er etwas zu monieren. Ist diese Aussage korrekt?Der Besitzer der Nachbarparzelle ist in einem Pflegeheim untergebracht, die Mieter wissen dies und haben ungeniert diese Parzelle okupiert, betreiben ohne Genehmigung einen Reitstall dort. Die untere Baubehörde wurde informiert, gab aber zur Antwort ich soll jeglichen Anspruch "privatrechtlich" klären.VG A. Tillmann
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihnen einen schönen guten Morgen.

Zunächst einmal haben Sie mehrere Gründe das Mietverhältnis zu kündigen.

Der Pferdestall ragt auch auf Ihr Grundstück , betrifft Sie nmittelbar.

War der bau zudem illegal, sind Sie als Grundstückseigentümer dem Bauamt gegenüber Störer und für de Beseitigung verantwortlich, was Geld kosten kann

Ebenso ist es wasserechtlich.

Dem Wasseramt gegenüber sind Sie Störer, sog Zustandsstörer

Ihr Mieter hat die Einfriedung entfernt, für die müssen Sie gerade stehen, wenn nach den Nacbbarschaftsgesetzen Ihres Bundeslandes dazu verpflichtet.

Auch hat Ihr Nachbar gegen Sie einen gesetzlichen Anspruch gegen Sie als Grundstückseigentümer auf Beseitigung, § 1004 BGB.

Irgendetas musste die Anwältin ja schreiben.........

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Bitte fragen Sie gerne nach

wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Morgen Frau RA Schiessel, vielen Dank für die schnelle Antwort.wie ist der Begriff Störer juristisch bezeichnet? Welche Paragraphen sind Grundlagen dafür, dass der "Schwarzbau" ein Verstoß gegen den Mietvertrag ist? Die Gegenseite behauptet genau diese Korrelation würde es nicht geben, von daher wäre es irrelevant.Viele Grüsse Anke Ziemek-Tillmann
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Störer ist ein Begriff aus dem öffentlichen Recht, das ja in Ihrem Fall auch tangiert ist.

Man unterscheidet den Handlungsstörer, der die Störung letztlich verursacht hat durch Tun oder aber den Zustandsstörer, dem zB das Grundstück gehört von dem die Störung ausgeht

Die Störerhaftung ist in verschiedenen Rechtsgebieten des öffentlichen Rechts niedergelegt, Polizeitrecht etc,

Aber auch im Privatrecht gibt es eine Störerhaftung

Das ist § 1004 BGB, den ich Ihnen bereits genannt habe

Auch der unterscheidet Handlungs-und Zustandsstörer

Sie als Eigentümer sind Zustandsstörer

Zustöndsstörer ist der Eigentümer oder Besitzer der Sache von der die Störung ausgeht

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Super, vielen Dank für die Antwort. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Ihnen ebenso

Bitte kurz positiv bewerten, so wird der Experte bezahlt

Danke vielmals

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie bewerten duch Klicken auf 3-5 Sterne und es kostet NICHTS extra

vielen Dank

ClaudiaMarieSchiessl und 3 weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.