So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Schulte.
Bernhard Schulte
Bernhard Schulte,
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 436
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Rechtsanwalt Bernhard Schulte
98302842
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
Bernhard Schulte ist jetzt online.

Guten Abend, ein Bekannter schuldet mir Geld, siehe

Beantwortete Frage:

Guten Abend,
ein Bekannter schuldet mir Geld, siehe anliegender Darlehensvertrag. Was ist der nächste Schritt den ich einleiten muss?
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Einen schönen guten Tag,

mein Name ist Rechtsanwalt Schulte. Geben Sie mir bitte einen Moment, damit ich Ihre Frage beantworten kann. Ich komme gleich auf die Sache zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich habe ihm heute beiliegende E-Mail geschrieben.
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Gestatten Sie folgende Rückfragen:

  1. Es handelt sich um einen Darlehensbetrag von 2.300,00 EUR. Warum ist dieser Betrag denn in 10 gleichen monatlichen Raten zu je nur 150,00 EUR zurück zu zahlen, also insgesamt nur 1.500,00 EUR?

Die genannte Email sehe ich hier nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das habe ich überhaupt nicht gesehen!!! Mist!
Ist das rechtlich bindend?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die E-Mail kann ich wegen des Formates leider nicht hochladen...
Haben Sie eine E-Mail-Adesse?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hier die E-Mail
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Im ersten Moment nach dem Wortlaut ja. Dies könnte man so verstehen, dass dem Schuldner hier der Rest erlassen werden soll, da ja nur 10 x 150 EUR Raten getilgt werden sollen. Doch ist ein Erlass ebenfalls nicht ausdrücklich geregelt, so dass hier evtl. Unklarheiten bestehen können. Daher ist der tatsächliche Wille der Vertragsparteien zu ermitteln. Wenn zwischen Ihnen klar war, dass der Gesamtbetrag in 150 EUR Raten beglichen werden soll und der Schuldner das nicht in Streit stellt, sollte das nicht problematisch werden. Ansonsten ggf. schon.

Unterstellt, hier sollte der komplette Gesamtbetrag in monatlichen Raten beglichen werden, so befindet sich der Schuldner nun in Zahlungsverzug von mehr als 6 Wochen. Dennoch sollten Sie den Schuldner vorsorglich erneut und nachweisbar zur Zahlung der noch offen Raten unter Fristsetzung von 14 Kalendertagen (konkretes Datum als Fristende benennen) auffordern. Verstreicht die Frist oder verweigert er eine Zahlung ernsthaft, befindet er sich im Verzug. Dann können Sie nachweisbar und schriftlich (Einschreiben) den Darlehensvertrag außerordentlich kündigen und den offenen Restbetrag sofort in Gänze unter Fristsetzung (wie zuvor beschrieben) anfordern.

Erfolgt dann immer noch keine Zahlung des Schuldners, bleibt Ihnen nur der Rechtsweg vor Gericht. Allerdings birgt dieser mit den Formulierungen der 10x150 EUR Raten in der Tat ein Risiko. Daneben scheint der Schuldner nun in Frankreich zu wohnen. Im Idealfall (rechtskräftiger Titel zu Ihren Gunsten / Urteil) müssten Sie dann wohl in Frankreich vollstrecken. Auch das beinhaltet ein gewisses Risiko.

Hoffentlich konnte ich Ihnen trotzdem weiterhelfen. Wenn Sie weitergehende Fragen haben, kann ich Ihnen gerne ein Angebot zu einem Premium Service (z.B. Telefonat etc.) anbieten. So können Rück- und Verständnisfragen einfacher und schneller geklärt werden. Geben Sie mir einfach kurz hierzu Bescheid. Ansonsten würde ich mich über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Oh, das ist ja komplizierter als ich dachte. Aber es gibt auch noch viele Hintergrundinformationen die so schnell nicht zu schreiben sind.
Ein Telefonat ist in meinem Probeabo aber nicht enthalten sondern kostet 50€ extra, oder?
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ja, ein Telefonat kostet extra. Soll ich Ihnen ein solches im Rahmen des Premium Service anbieten?

Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Wenn kein Telefonat gewünscht ist, würde ich mich nun über eine Bewertung von 3-5 Sternen für meine bisherige Beantwortung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das ist sehr nett (vor allem um diese Zeit!), aber 52EUR sind mir auf den ersten Gedanken zu viel Geld.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich schlaf noch mal ne Nacht drüber...
Experte:  hat geantwortet vor 3 Monaten.

Dann würde ich mich nun über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen. Im Nachgang können Sie sich gerne morgen hier in diesem Chat melden, wenn Sie das Telefonat doch noch wünschen.

Mit freundlichen Grüßen und einen schönen restlichen Abend.

Schulte

Rechtsanwalt

Bernhard Schulte und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.