So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe eine ETW gekauft und die Verkäuferin (bzw. ihr

Kundenfrage

Ich habe eine ETW gekauft und die Verkäuferin (bzw. ihr Bevollmächtigter) hat im Kaufvertrag zugesagt, Gartennutzungsrechte zu erteilen und diese in der Teilungserklärung ändern zu lassen.Zum Verständnis:
ich habe die EG Wohnung und die DG Wohnung (grade gekauft), die Verkäuferin (OG) hatte bisher die alleinigen Gartennutzungsrechte. Mit dem Kaufvertrag für die DG Wohnung sagte sie die Nutzungsrechte für alle drei Wohnungen im Haus zu.
Der Vertrag wurde im April abgeschlossen, es ist aber nicht in der Teilungserklärung geändert worden.
Ich werde jetzt die Verkäuferin auffordern dies zu tun und eine Frist setzen.
Jetzt meine Frage:
Es ist anzunehmen, dass sie nichts tun wird. Dann sehe ich mich gezwungen, eine Klageschrift zu verfassen.
Ich möchte dies zunächst ohne Anwalt tun.
Wie gehe ich da vor?
Und wer oder wie legt man den Streitwert der Gartennutzungsrechte fest?
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

War diese Zusage nur mündlich erfolgt oder im notariellen Kaufvertrag vereinbart?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen („Dem Experten antworten“) mehr haben.

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Notariell im Kaufvertrag vereinbart.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ok, danke.

Dann ist dies ja auch direkt vollstreckbar.

Notfalls muss man sich noch einen Vollstreckungsvermerk einholen, kann ansonsten aber auch direkt aus der notariellen Urkunde vollstrecken.

Eine Klage ist meiner Meinung nach gar nicht erforderlich.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wo bitte hole ich den Vollstreckungsvermerk ein?
Kann ich dies ohne Anwalt tun und wenn ja wo und wie?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

Das macht der Notar, auch ohne Anwalt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht