So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 26225
Erfahrung:  über 16 Jahre Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe Teile meines Unternehmens verkauft.

Kundenfrage

Ich habe Teile meines Unternehmens verkauft. Nach dem Kaufvertrag stehen mir mehrere Optionen zum Rücktritt/Schadenserstaz zu.
Infolge immensen Zahlungsrückstand des Käufers habe ich von meinen Rücktritsrecht Genbrauch gemcht.
Der Käufer reagiert trotz aller Mahnungen wg. Herausgabe Schlüssel, KfZ Papiere usw. und sofort nicht.
Was habe ich für schnelle Möglichkeiten ? Anzeige wegen Dienstahl ?
ich habe außerdem ein notarielles Schuldanerkenntis mit Unterwerfung zur sofortigen Zwangsvollstreckung von 100 T€.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Haben Sie denn aus dem Schuldanerkenntnis bereits vollstreckt?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Nein. Ich möchte den Kostenaufwand in Grenzen halten. Ich nehme an das der Käufer bereits vermögenslos ist.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich möchte mit wenig finaz. Einsatz alle Gegenstände die dem Käufer zur Nutzung überlassen wurden.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank.
Wenn Sie eine vollstreckbare Notarielle Urkunde besitzen dann müssten Sie diese nur an den Gerichtsvollzieher geben. Den Kostenaufwand für die Zwangsvollstreckung schätze ich auf 100-150 EUR.
Vor allem kann der Gerichtsvollzieher natürlich auch alle Kaufgegenstände pfänden.
Das wäre meiner Ansicht nach der schnellste und günstigste Lösungsversuch
Was nun die Frage auf eine schnelle und günstige Lösung anbelangt, so wird Sie eine Strafanzeige nicht weiterbringen. Da ein Kaufvertrag formell vorliegt scheidet ein Diebstahl aus. Was in Betracht kommt ist Betrug, aber nur dann wenn nachweisbar ist, dass der Käufer von Anfang an vorhatte nicht zu bezahlen.
Eine Verurteilung bedeutet aber noch nicht, dass Ihnen die Kaufgegenstände zurückerstattet werden. Darum können sich Polizei, Staatsanwaltschaft und Strafgerichte leider nicht kümmern.
Sie müssten also eine Klage auf Herausgabe erheben.
Wenn die Gegenstände einen Wert von 100 TEUR haben, dann werden die Anwalts und Gerichtskosten etwa bei 6000-7000 EUR liegen.
Die Verfahrensdauer liegt bei 2-6 Monaten, je nach Verhalten des Gegners.
Wenn Sie einen Titel erstritten haben, dann müssen Sie einen Gerichtsvollzieher beauftragen wie oben.
Also meines erachtens ist der einfachste und günstigste Weg, den schon vorhandenen Titel an den Gerichtsvollzieher zu geben und zu pfänden.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht