So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Ingo Driftme...
RA Ingo Driftmeyer
RA Ingo Driftmeyer, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 451
Erfahrung:  Zivilrecht - Schwerpunkt der anwaltlichen Tätigkeit
62729977
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RA Ingo Driftmeyer ist jetzt online.

Guten Tag, am vorherigen Freitag ist mir eine Klage zugestellt

Kundenfrage

Guten Tag,
am vorherigen Freitag ist mir eine Klage zugestellt worden.
Hierbei geht es um folgendes:
Ich habe vor 6 Wochen eine Couch in einem Möbelhaus finanziert. Nach dem Abschluss dieser Finanzierung, bat mich die Mitarbeiterin des Möbelhauses eine Anzahlung in Höhe von 150,00 € zu leisten. Die Zahlung wurde durch einen meiner Freunde per EC-Karte vor Ort geleistet, da die Zahlung als Geburtstagsgeschenk dienen sollte. Was ich aber nicht wusste ist, dass meine Freund die Zahlung wegen Widerspruch vier Wochen später zurückbuchte. Eine Rate wurde in dieser Zeit bereits meinerseits geleistet. Kurz nach Rückbuchung des Betrages, bekam ich Post eines Rechtsanwaltes, der mich beschuldigt, die Zahlung geleistet zu haben. Sogar den EC-Beleg legte er als Beweis vor. Aber diese Unterschrift ist logischerweise nicht die von mir, sondern die von meinem Freund, der die Zahlung geleistet hat.
Bin ich jetzt für die Zahlung verantwortlich? Wie muss ich auf die Klage reagieren? Eine graphologisches Gutachten kann jederzeit bestätigen, dass es nicht meine Unterschrift ist.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihrer Schilderung entnehme ich, dass Sie den Kaufvertrag für die Couch geschlossen haben.

Als Käufer sind Sie verpflichtet, den Kaufpreis zu zahlen.

Für den Verkäufer (Möbelhaus) ist es rechtlich nicht von Bedeutung, ob Ihr Freund die Anzahlung hat zurückbuchen lassen.

Dies ist von Bedeutung für das Innenverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Freund.
Hier wären Schadensersatzansprüche gegenüber Ihrem Freund denkbar, da dieser den Anfangsbetrag zurückbuchte.

Das Möbelhaus ist unabhängig davon jedoch berechtigt, den gesamten Kaufpreis von Ihnen zu fordern, da Sie der Vertragspartner sind.

Auf Grundlage Ihrer Schilderung wäre daher ratsam, die Klage durch Schreiben an das Gericht anzuerkennen, um Gerichts- und Anwaltskosten weitest möglich zu reduzieren. Alternativ sollten Sie vor Ort einen Anwalt zur genauen Prüfung der Angelegenheit aufsuchen.

Ich hoffe, Ihnen eine rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Wenn Sie eine Nachfrage haben, stellen Sie diese bitte über die Funktion "dem Experten antworten".

Falls Sie keine weiteren Nachfragen haben, bewerten Sie diese Antwort bitte.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer

Rechtsanwalt

















Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank!

Sollte ich nunmehr die Klage nicht anerkennen. Was passiert dann?

Ich kann meiner Meinung für nichts verurteilt werden, da die Zahlung defintiv nicht von mir geleistet wurde.

Sollte sich nunmehr mein Freund bei dem Rechtsanwalt melden und ihm mitteilen, dass die Zahlung von Ihm geleistet wurde. Was passiert dann?

Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie auf den Erhalt der Klage nichts tun, kommt es zur mündlichen Verhandlung und es ergeht ein Versäumnisurteil, aus dem später vollstreckt werden kann.

Nochmals: es kommt nicht darauf an, wer die Anzahlung per EC Karte geleistet hat.

Maßgeblich ist, wer die Couch gekauft hat und damit Vertragspartner wurde. Käufer sind nach Ihrer Schilderung aber Sie selbst.

Es erscheint daher jetzt auch nicht weiterführend, wenn sich der Freund beim Anwalt meldet.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt











Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie Nachfragen haben, helfe ich gern weiter.

Falls Sie keine weiteren Nachfragen haben, bewerten Sie diese Antwort bitte durch Anklicken eines lächelnden Smileys .

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer

Rechtsanwalt







Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht