So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16564
Erfahrung:  19 Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo,ich habe eine Vorladung erhalten,mir wird Betrug von

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Vorladung erhalten,mir wird Betrug von einer Firma Mauch-Michels vorgeworfen,kenne die Firma nicht, habe dort nie was bestellt oder Ware erhalten,kurioserweise hat mein Sohn,der erst 10 Jahre alt ist,eine Vorladung zur Polizei erhalten,wegen Betruges,die Anzeige kam auch von dieser Firma Mauch-Michels,damals schrieb ich der Polizei,das ich aus pädagogischen Gründen meinen Sohn einer Vernehmung nicht aussetzen möchte und er deshalb nicht mit mir dort erscheinen wird und dem Vorwurf widersprochen wird. Warum habe ich nun eine Vorladung bekommen,zwecks dieser Sache?Die Tagebuchnummer ist die gleiche,bei meiner Vorladung und die von meinem Sohn. Ich habe vor,eine schriftliche Stellungnahme abzugeben,oder soll ich einen Rechtsanwalt aufsuchen.Fest steht,das ich,geschweige denn mein Sohn,der sich mit dem internet überhaupt gar nicht auskennt,jemals bei dieser Firma Ware bestellt,oder erhalten haben.ist es möglich,das Fremde etwas über unseren Namen bestellt haben und die Ware in Empfang genommen haben.Wie soll ich mich nun verhalten?Mein Sohn hat zwar mal Post von der Firma bekommen,aber die habe ich nicht beachtet,weil ich dachte,das wäre ein Scherz

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Betrug hat hohe Anforderungen und ist nur dann gegeben, wenn etwas gekauft wird und von vorneherein die Absicht bestand , es nicht zu bezahlen .

Es kann sein, dass sich jemand im Internet verklickt hat das ist aber noch kein Betrug.

Ihr Sohn ist nicht strafmündig ,das ist er erst mit 14 Jahren.

Sie haben zwar das Recht zu schweigen und müssten bei der Polizei gar nicht erscheinen.


Ich rate Ihnen aber doch, sich dorthin zu begeben und erst einmal sich detailliert anzuhören, worin der Vorwurf denn genau besteht.

So können Sie den Sachverhalt aufklären und eine Einstellung des Verfahrens erreichen.

Es ist immer möglich, dass jemand etwas in Ihren Namen bestellt.


Wenn sich die Angelegenheit nicht von selbst aufklärt, müssen Sie einen Anwalt beauftragen.

Der kann dann Einsicnt in die Ermittlungsakte nehmen, so dass Sie dann genau sehen, können, worauf der Vorwurf gegen Sie beruht.





Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie noch Fragen? Kann ich Ihnen in irgendeiner Weise noch behilflich sein? Sehr gerne! Wenn ich helfen konnte , bitte ich höflich um positive Bewertung. Vielen Dank



Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht