So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 6553
Erfahrung:  mehrere Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo. Ich habe über Das Internet einen reitsattel für 650€

Kundenfrage

Hallo. Ich habe über Das Internet einen reitsattel für 650€ verkauft. Ausgemacht wurde, dass ich diesen nach Erhalt des Geldes, Losschicke.
Hatte relativ viel Kontakt Mut der Käuferin über whatsapp, unter anderem erwähnte ich dass ich den BelegmMit der Sendungsnummer nicht mehr hätte. Auf einmal soll die Dame Das Paket nie erhalten Haben.....
Nun Hat sie mich angezeigt zwecks Warenbetrug. Montag habe ich eine vorladung bei der Polizei. Wie kann ich mich wehren und Mit was muss ich rechnen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 3 Jahren.

ragrass :

Sehr geehrter Fragesteller,

ragrass :

gibt es außer dem Einlieferungsbeleg (dieser ist ja nicht mehr vorhanden) z.B. Zeugen, dass Sie den Sattel verschickt haben ?

JACUSTOMER-df6ybsp0- :

Leider nein.

ragrass :

Das ist problematisch! Wenn Sie den Zugang und vor allem die Absendung nicht nachweisen können, dann wird man Ihnen unterstellen, dass Sie die Ware nicht versendet haben.

ragrass :

Im schlimmsten Fall werden Sie also mit einer Verurteilung wegen Betruges rechnen müssen.

ragrass :

Allerdings besteht gleichwohl kein Grund zur großen Besorgnis, weil - sofern Sie keine Vorstrafen haben - allenfalls eine Geldstrafe auf Sie zukommen wird.

ragrass :

Haben Sie noch Fragen? Falls nicht, nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Vielen Dank !