So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.

troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Morgen und einen schönen Sonntag Ich habe folgenden

Kundenfrage

Guten Morgen und einen schönen Sonntag

Ich habe folgenden Sachverhalt:

Hatte per Immobilienscout einen Untermieter gefunden, da ich sehr kurzfristig geschäftlich für ca. 2 Monate nach München musste.
Geplant war der Zeitraum vom 20.12.2013 - 28.02.2014.
Da ich Zeitdruck hatte und nur noch einen Tag in Hamburg bleiben konnte, verblieb ich mit dem Untermieter so, dass er die Schlüssel von einer Bekannten vor Ort bekommt und wir den Untermietvertrag auf postalen Wege managen. Bedingung hierfür war, dass er mir die Untermiete eines Monats in Höhe von 465 Euro plus 250 Euro Kaution überweist und daraufhin wir den Vertrag abschliessen.
Obwohl er seit dem 20.12. die Wohnung benutzte, vertröstete er mich immer wieder mit der Zahlung, wegen Arbeit, wenig Zeit etc.
Als am 1.1.2014 immer noch kein Geldeingang festzustellen war, machte ich ihm Druck, aber er hatte immer wieder Ausreden.
Am 6.1. erfuhr ich zufällig von meiner Nachbarin, dass ein junges Pärchen in meiner Whg. war und diese noch nicht einmal
meinen Namen wussten. Bei mir schlugen sämtliche Alarmglocken....
Sie stellten sich bei ihr als neue Nachbarn vor und würden ca. ein Jahr bleiben, bis sie eine eigene Whg. gefunden hätten. Der eigentliche Untermieter war jedoch nicht mehr in der Whg. Am 6.1 hatte ich immer noch nicht die Miete / Kaution und er kein Untermietvertrag, hauste aber seit dem 20.12. bis zum 7.1 dort. Jetzt war ich mit
der Geduld am Ende, musste meine Arbeit ausfallen lassen, 800 Kilometer mit dem Auto von München nach Hamburg, um
am 7.1. morgens feststellen zu müssen, dass zwei ahnungslose junge Leute von dem Untermieter betrogen wurden und
in meiner Whg. hausten. Sie waren über meinen Besuch in meiner eigenen Whg. überrascht und erklärten mir, dass der
Untermieter von ihnen jeweils 400 Euro Miete verlangte und sie so lange wohnen könnten, wie sie wollten. Er benutzte
also meine Whg. als WG und täuschte mich die ganze Zeit. Ich nahm per SMS mit dem Betrüger Kontakt auf und forderte ihn auf, sofort das Geld für den Zeitraum vom 20.12.13 bis 7.1.14 zu überweisen und das Mietverhältniss sei sofort beendet. Es fiehlen sehr viele unschöne Worte und Beleidigungen per SMS seinerseits und meinerseits, ich drohte ihm, er mir.
Ich rief die Polizei, da er seine Bekleidung und Schuhe immer noch bei mir hatte und ich den Verdacht hatte, es könne sich um Diebesgut handeln. Die Polizei kam dann auch und nahm die Personalien von mir und den ahnungslosen jungen Leuten auf, welche er ebenfalls geprellt hatte. Zeitgleich provozierte ich den Untermieter so stark per SMS, dass er aus Dummheit genau dann auch zu mir in die Whg. kam,
als die Polizei vor Ort war. Es stellte sich heraus, dass er schon von der Polizei wg. einer Sache in Spanien gesucht und bekannt war.
Er musste die Whg. mit sein Hab und Gut verlassen und mit aufs Revier. Ein Beamter sagte mir, dass ich Schadensersatzansprüche und Anzeige wg. Bertugs stellen kann, das dies jedoch ersteinmal zivilstrafrechlich relevant sei.
Das habe ich auf jeden Fall vor, denn er schuldet mir bis heute die Miete, Arbeitsausfall, Anfahrtskosten von München und den Einbau eines neuen Sicherheitsschlosses, da er Kopien von dem Schlüssel gemacht hat und er sie nicht hergibt. Ausserdem habe ich Zeugenaussagen von den beiden jungen Leuten, dass er schon einen Käufer für einen sehr hochwertigen Tisch in meiner Whg. gefunden hatte, also auch hier ein krimineller Akt vorliegt.
Angeben muss ich, dass ich den Vermieter bzw. die Hausverwaltung vorher nicht gefragt hatte, ob ich einen Untermieter für den genannten Zeitraum einsetzen darf. Ich weiss nicht inwiefern das relevant ist.
Einen Untermietvertrag gibt es bis heute nicht. Man könnte ihn also auch als einen illegaler Hausbesetzer bezeichnen.

Ich möchte gerne wissen, wie meine Erfolgschancen für den zivilstrafrechtlichen Prozess aussehen, was ich alles geltend machen kann im Hinblick auf Schadensersatz und auch in Hinblick auf Betrug. Die zwei jungen Leute erklären sich gerne bereit, tatkräftig mitzuhelfen, da sie ebenfalls betrogen wurden.

Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.

troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage.

troesemeier :

Auf Ihr Anliegen gehe ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt ein:

troesemeier :

Zunächst ist anzumerken, dass es ein zivilstrafrechtliches Verfahren nicht gibt.

troesemeier :

Sie haben gegen den Betrüger einen zivilrechtlichen (bürgerlich-rechtlichen) Anspruch auf Zahlung der vereinbarten Miete und auf Schadensersatz wegen Ihrer Aufwendungen.

troesemeier :

Hierneben können Sie natürlich auch Strafanzeige erstatten, wegen Betruges (hier: Eingehungsbetrug).

troesemeier :

Die Erfolgsaussichten der Geltendmachung bemessen sich im Wesentlichen nach der Beweisbarkeit des Abschlusses eines Untermietvertrages und der Höhe der vereinbarten Miete.

troesemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weiterer Informationen benötigen. Gern helfe ich weiter.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    115
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    115
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    86
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    94
    19 Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    116
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/rafork/2012-2-16_121835_RF2500x500.64x64.jpg Avatar von ra-fork

    ra-fork

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    60
    Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    48
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    33
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Zivilrecht